Skip Ribbon Commands
Skip to main content
​(from left) Clemens Verpoort, Martina Reichert, Thomas Steinkopf, Lisa Lang, Diversity Council, Erdaw Miko und Pim van der Jagt
Share Your Story
Click here to read stories submitted by your colleagues and to submit your own stories!
Related Materials
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

 “Transit for Ethiopia” Project Wins Diversity Award/„Transit für Äthiopien“ gewann Diversity Award

DATE: Will be calculated from "Release Start Date" field.

Die deutsche Übersetzung finden Sie im Anschluss an den englischen Text…
AACHEN - Thanks to the support of Ford employees, an old Ford Transit from Ford’s European Research Centre in Aachen will now get a new life in Ethiopia, helping the sick, injured and elderly get medical help.

The vehicle, which was used for exhaust testing until it was taken out of service, was made available to an organisation called Sonnenblume e.V. after Ethiopia-born Ford employee Erdaw Miko highlighted the problems people in Ethiopia face obtaining medical treatment.

Employees from Ford’s European Research Centre in Aachen decided to help ship the Transit to Erdaw’s home village of Menjikso Tade. For their efforts they have now been  awarded the Research Centre’s Diversity Award. Employees Martina Reichert and Clemens Verpoort talked to the management and obtained the necessary documents, while  Thomas Steinkopf helped restore the former test vehicle to its original, roadworthy condition.

The vehicle is currently on its way to Ehtiopia, equipped with a new set of tyres funded by Pim van der Jagt, managing director, European Research Centre. Once there, it will be based at the local medical centre and used mainly to transport sick, injured or elderly people.

„Transit für Äthiopien“ gewann Diversity Award
Zum dritten Mal wurde am Ford Forschungszentrum Aachen der Diversity-Award vergeben. Ausgezeichnet wurden Martina Reichert, Clemens Verpoort und Thomas Steinkopf. Die drei hatten dafür gesorgt, dass ein Ford-Transit-Testfahrzeug an „Sonnenblume e.V.“ abgegeben wurde. Der Verein setzt sich für eine

Verbesserung der Lebenssituation in dem äthiopischen Dorf „Menjikso Tade“ ein. Ford-Mitarbeiter Erdaw Miko stammt von dort und hat mit Spendengeldern aus Deutschland –auch von zahlreichen Ford-Kollegen- den Bau einer Schule in seinem Heimatort finanziert. Weitere Projekte folgten. Wichtigstes Prinzip des Vereins: Jeder Euro kommt bei den Bedürftigen an.

Nach abgeschlossenen Abgas-Tests wurde der Ford Transit in Aachen nicht mehr benötigt. Martina Reichert und Clemens Verpoort erwirkten bei der Ford-Geschäftsführung, dass das Fahrzeug für einen symbolischen Preis abgegeben werden konnte, und kümmerten sich um die benötigten Papiere. Im Labor sorgte Thomas Steinkopf, dafür, dass der Transit wieder in den ursprünglichen, Straßen tauglichen Zustand versetzt wurde. Pim van der Jagt, Leiter des Forschungszentrum, sponserte einen Satz besonders robuster Reifen. Nach Übergabe wurde der Ford Transit nach Äthiopien verschifft und wird demnächst als Krankentransporter n der Region eingesetzt. 

 
 
Yes
Yes
Yes
9/4/2012 10:00 AM