Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Related Materials
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

 Town Hall Meeting mit Mark Fields in Köln

DATE: Will be calculated from "Release Start Date" field.

Köln - Am 06.und 07.03.2013 besucht Mark Fields das Kölner Werk und diskutiert mit Ford Mitarbeitern die aktuelle Unternehmenssituation. Mark Fields ist seit dem 01.12.2012 Chief Operating Officer und verantwortet  weltweit das operative Geschäft der Ford Motor Company. Es ist sein erster Besuch in Köln seit sieben Jahren.

Untermalt von rockiger Musik zeigte ein emotionales  Unternehmensvideo die  Erfolge der Ford Motor Company im Jahr 2012 und nahm Bezug auf die Erfolgsfaktoren:

• Überzeugende Produkte
• Starkes Geschäft und 
• den Einsatz für eine bessere Welt

Zu Beginn des Meetings berichtete Stephen Odell über den Genfer Autosalon 2013, auf dem am Tag zuvor der neue Ford EcoSport und die komplette Tourneo-Familie der Presse präsentiert wurden.
Im Anschluss übergab er an einen gut gelaunten Mark Fields. Der US-Amerikaner sprach die Veränderungen  im Jahr 2012 an und erklärte, dass die alte Strategie die neue Strategie ist:

ONE Ford – ONE TEAM – ONE PLAN – ONE GOAL!

Vor fünf Jahren war die Situation in den USA vergleichbar mit der heutigen Situation in Deutschland und dem Rest Europas. Die Autokrise in Amerika traf nicht nur die Branche hart, sondern eine ganze Nation. Aber genau deshalb ist Mark Fields überzeugt, dass die Krise in Europa  zu bewältigen sei.  Wichtigster Erfolgsfaktor sind seiner Meinung nach unsere Produkte, eine überzeugende Marke Ford und natürlich die Reduzierung der Kosten. „Mögliche Einschnitte in der Produktpolitik schmerzen den Kunden – den wir dann verlieren werden“, so Fields.

In einer regen Diskussion mit den anwesenden MitarbeiterInnen wurden Fragen aus den Bereichen Customer Services, Purchasing, Manufacturing, Finance und Marketing & Sales beantwortet. Neben Fragen zur Optimierung von Launchprozessen wurden die Erfolgsaussichten von Lincoln, externe Risikofaktoren und Joint Ventures im Ausland diskutiert.

Fields war begeistert von den zum Teil kritischen Fragen und betonte, wie wichtig ein offener und transparenter Umgang miteinander sei – denn dieser ist die Basis für Verbesserungen und Veränderung!
Er lobte das Ford Team und ist überzeugt, weltweit die besten MitarbeiterInnnen zu haben. „Das sage ich nicht nur, weil ich heute vor Ihnen stehe, sondern weil ich davon überzeugt bin. Vor ein paar Jahren waren es noch unterschiedliche Regionen – heute ist Ford eine GLOBALE COMPANY“, so Mark Fields abschließend.

  

By  

Ja
Ja
Ja
07.03.2013 00:00