Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Related Materials
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

 Novikov führt in Portugal das Qatar M-Sport-Team an

DATE: Will be calculated from "Release Start Date" field.

BRENTWOOD, England - Evgeny Novikov aus dem Qatar M-Sport Team und Nasser Al-Attiyah aus dem Qatar World Rally Team führten bei der Vodafone Rally de Portugal 2013 ihre Teams an und belegten mit ihren Ford Fiesta RS WRCs jeweils den vierten und fünften Platz.
 
Eine Podiumsplatz war für Novikov und seinen Beifahrer Ilka Minor zum Greifen nahe, als am letzten Tag der Volkswagen Polo R WRC von Jari-Matti Latvala in Schwierigkeiten geriet. Deshalb hat es leider nicht ganz geklappt. Aber das Ergebnis war trotzdem beachtlich:, denn obwohl der Russe den dritten Platz knapp verpasste, gelang es ihm dennoch, sein bestes Ergebnis in diesem Jahr zu erzielen, das ihn von Rang 17 auf Rang 10 in der Fahrerwertung der FIA Rallye-WM beförderte.
 
„Der vierte Platz ist ein ziemlich gutes Ergebnis, aber trotzdem bin ich mit der Zeit nicht zufrieden. Es war ein echt hartes Wochenende für uns“, meinte Novikov. „Ich habe mein Bestes gegeben, aber aus irgendeinem Grund schaffte ich nicht die Zeit, die ich mir vorgenommen hatte.“
 
„Dieser vierte Platz war das Beste, was an diesem Wochenende für mich zu erreichen war, also muss ich mich damit zufriedengeben. Wir müssen jetzt hart arbeiten, um in Argentinien noch stärker aufzutreten.“
An anderer Stelle im Qatar M-Sport World Rally Team beendeten Mads Østberg und sein Beifahrer Jonas Andersson das Rennen als Gesamt-Achte und holten sich mit der zweitschnellsten Zeit in der ganz wichtigen Power Stage noch zwei weitere Punkte.
 
Angeführt wurde das Rennen von Thierry Neuville und Nicolas Gilsoul, was ein klarer Nachteil für die beiden war, da sie die Strecke für die Mannschaften hinter ihnen erst einmal freiräumen mussten. Immer auf der Suche nach neuen Erfahrungen hat das Zweierteam die Zeit clever genutzt – sie haben ihr Pacenote-System perfektioniert und neue Erfahrungen für die bevorstehende Rally Argentina gesammelt.
Dennis Kuipers und Beifahrer Robin Buysmans haben bei ihrer Rückkehr zur WM einen guten Eindruck hinterlassen. Leider hinderte den Niederländer ein Problem mit der Elektronik in der Endrunde daran, die Rallye als Gesamtsiebter zu beenden.
 
Teamchef Malcolm Wilson OBE sagte: „Obwohl dieses Wochenende nicht gerade das erfolgreichste für unser Team war, gibt es für uns dennoch viel Positives zu vermelden. Evgeny [Novikov] und Nasser [Al-Attiyah] haben eine super Leistung gezeigt, und besonders Mad [Østberg] hat mit seinem Tempo bewiesen, dass unser Team durchaus in der Lage ist, Rallyes zu gewinnen.“
 
Das Rennergebnis:
1) S.Ogier (VW)
2) M.Hirvonen (Citroen)
3) J-M.Latvala (VW)
4) E.Novikov (Ford)
5) N.Al-Attiyah (Ford)
6) A.Mikkelsen (VW)
7) M.Prokop (Ford)
8) M.Østberg (Ford)
9) K.Qassimi (Citroen)
10) E.Lappi (Skoda)
18)T.Neuville (Ford)
DNF – D Kuipers (Ford)

  

By  

 
Ja
Ja
Ja
17.04.2013 00:00