Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Related Materials
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

 Neuville "fliegt" in Frankreich auf Platz vier

DATE: Will be calculated from "Release Start Date" field.

BRENTWOOD, England - Das Qatar M-Sport Team wusste bis zum Ende der Rallye de France-Alsace nicht, wie das Rennen wohl ausgehen würde. Thierry Neuville aus dem Qatar World Rally Team, der in der Anfangsphase der Rallye die Führung innehatte, beendete die Rallye auf Rang vier, während Evgeny Novikov und Mads Østberg aus dem Qatar M-Sport World Rally Team Ford Fiesta RS den fünften und achten Platz belegten.
Obwohl sie das Podium verpasst hatten, haben Neuville und sein Beifahrer Nicolas Gilsoul während des viertägigen Rennens eine großartige Leistung gezeigt. Die beiden Belgier, die einen großen Teil des Rennens geführt hatten, waren auf dem Weg, sich ihren ersten Sieg in der FIA World Rally Championship (WRC) zu holen, doch ein Reifenschaden beim zweiten Durchlauf auf dem „Vallée de Munster“ (SS12) hinderte sie daran.
Nach einem fast eineinhalb Minuten langen Rückstand hinter ihren Verfolgern wurde das Duo auf den fünften Rang zurückgestuft mit den verbleibenden 56,58km der Strecke von Sonntag. Neuville, der sich von der Enttäuschung nicht entmutigen ließ, begab sich auf die tückischen, schlammigen Strecken mit einem klaren Ziel vor Augen – sich mit seinem Fiesta RS WRC dicht an seine vorderen Rivalen zu hängen und ihre Zeitverluste für sich zu nutzen.
 
Die Strategie des 25-Jährigen hat gut funktioniert. Trotz seiner eher vorsichtigen Vorgehensweise am letzten Tag befand sich Neuville während des ganzen Rennens in den Top-Drei der gesamten Rennzeiten. Als die tückischen Bedingungen dem neunfachen Weltmeister Sébastien Loeb Probleme bereiteten, holte sich der Belgier seinen vierten Platz und wertvolle Punkte für seine Meisterschaftskampagne zurück.
Nach zwei zusätzlichen Punkten in der Power Stage verlor Neuville nur einen Punkt an Jari-Matti Latvala, womit er seinen sicheren zweiten Platz in der Meisterschaft behalten konnte - 18 Punkte vor dem Finnen – mit zwei weiteren Etappen, die auf ihn warten.
 
„Natürlich war ich etwas enttäuscht, als ich die Gelegenheit verpasste, mir meinen ersten Sieg an diesem Wochenende zu holen, aber das muss ich akzeptieren“, sagte Neuville. „Ich denke, das war ein richtig gutes Wochenende, und wir haben eindeutig gezeigt, dass wir das nötige Tempo und die Autos haben, um Rallyes zu gewinnen.
 
Letztendlich war es mein Fehler - nur 10 Zentimeter breit in einem Ecke. Natürlich ist das schade, doch die „Sebs“ waren dort, und wir haben sie bezwungen, also muss ich mich damit zufriedengeben.
„Ich möchte mich noch einmal bei dem gesamten M-Sport Team für alles, was sie an diesem Wochenende geleistet haben, bedanken. Das ist unser elfter Auftritt mit diesem Team und während der ganzen Saison hatten wir kein einziges Problem mit unseren Autos. Uns ist klar, dass wir alles haben, was für den Sieg in dieser Saison nötig ist, also müssen wir nur raus auf die Strecke und uns den Sieg holen.“
Teamchef Malcolm Wilson sagte: „Es ist sicherlich eine große Enttäuschung, dass sich Thierry [Neuville] und Nicolas [Gilsoul, Beifahrer] an diesem Wochenende ihren ersten Sieg nicht holen konnten – vor allem, weil sie die erste Hälfte der Meisterschaft so dominiert haben – aber es bestehen keine Zweifel, dass sie ihren ersten Sieg bald einfahren werden.
 
„Dass er [Neuville] nach der Enttäuschung wieder einholen konnte und weiterhin Bestzeiten setzte, ist eine Anerkennung für ihn aber auch für den [Ford] Fiesta [RS WRC]. Wir wissen, dass das Auto sowohl auf Schotter als auch auf Asphalt wettbewerbsfähig ist, und das ganze Team freut sich nun auf Spanien, wo wir wieder einmal um den Sieg kämpfen werden.“
Rennergebnisse
1) S.Ogier  VW
2) D.Sordo  Citroen
3) J.M Latvala  VW
4) T.Neuville  Ford
5) E.Novikov  Ford
6) M.Ostberg  Ford
7) M.Hirvonen  Citroen
8) A.Nikkelsen  VW
9) R.Kubica  Citroen
10) R.Dumas  Ford

  

By  

Ja
Ja
Ja
09.10.2013 00:00