Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Related Materials
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

 Motorsport im Überblick

DATE: Will be calculated from "Release Start Date" field.

Das Ford World Rally Team liefert in Italien einen harten Kampf
Das Ford World Rally Team machte ein hartes Wochenende bei der Rally Italia Sardegna durch, der vorletzten Runde der FIA World Rally Championship. Jari-Matti Latvala / Miikka Anttila waren im Qualifying die Schnellsten vor Petter Solberg / Chris Patterson, aber durch eine unglückliche Verkettung verschiedener Faktoren konnten unsere Autos auf den engen und felsigen Kiesstrecken nicht die gleichen Geschwindigkeiten und die gleichen guten Ergebnisse erreichen wie bei der Fiesta RS World Rally. Solberg fuhr auf zweiter Position, bis er am Freitagnachmittag einen Felsen rammte, wodurch er gezwungen war, das Rennen unter Rally 2-Bedingungen fortzusetzen. Er kämpfte sich dann auf den neunten Platz zurück. Latvalas Rennen hingegen wurde durch einen frühen Platten, gefolgt von einer Kollision mit einem Torpfosten, die den Kühler seines Autos beschädigte, beeinträchtigt. Nach seiner Wiederaufnahme des Rennens wurde der Finne schließlich Zwölfter. Ein Trost, den die beiden einfuhren, waren die zwei schnellsten Zeiten bei der Bonus Points-Scoring Power Stage.
 
Glücklicher Podiumsplatz für Customer Teams
Evgeny Novikov / Ilka Minor und Ott Tänak / Kuldar Sikk sicherten Podiumsplätze für das M-Sport Ford World Rally Team bei der Rally Italia Sardegna, nachdem sie die Ruhe bewahrt hatten, als Rivalen sich an ihre Fersen hängten. Beide Crews waren hinter den Rädern von Fiesta RS World Rally-Autos. Das Ergebnis war Novikovs bestes Resultat in der WRC, während es für Tänak der erste Podiumsplatz war. Nach Missgeschicken früh im Rennen erkämpften sich Mads Østberg / Jonas Andersson vom Adapta World Rally Team zum fünften Mal in diesem Jahr den vierten Platz, und das trotz eines späten Plattens. Martin Prokop / Zdenĕk Hrůza meisterten zahlreiche Probleme, und erreichten im Czech Ford National Team Car den achten Platz.
 
Das Castrol Ford Team Türkiye sichert sich den Titel
Das Castrol Ford Team Türkiye sicherte sich den Team-Titel in der Turkish Rally Championship und Yağiz Avci / Bahadir Gücenmez fuhren auf den zweiten Platz in der Fahrerwertung, indem sie die letzte Runde in ihrem Fiesta 2000 als Zweite beendeten. Fiesta R2-Crews erreichten mit Orhan Avcioglu / Burcin Korkmaz, Emre Yurdakul / Burak Erdener und Ferhat Tanribilir / Burak Kocoglu das S6-Klasse-Podium. Es gab auch einen Fiesta ST one-two in der Klasse S8 mit Emir Kücüksari / Kutay Ertugrul und Burcu Burkut Erenkul / Basar Yavuz.
 
Fiesta R2s Fly in Polen
Filip Nivette / Artur Natkaniec und Jerzy Tomaszczyk / Maciej Miklaszewski beendeten in Rajd Dolnoslaski in Polen als erste und zweite das Rennen in ihren Ford Fiesta R2s.
 
Smith trägt den ersten BTCC-Sieg davon
Aron Smith fuhr seinen bahnbrechenden Sieg in der British Touring Car Championship (BTCC) beim letzten Rennen in Brands Hatch ein, mit einer überragenden Vorstellung vom vierten Startplatz aus im zweiten Rennen in seinem Motorbase Performance-optimierten Redstone Racing Ford Focus. Das Ergebnis sicherte dem Iren am Ende seiner ersten Saison in der Meisterschaft den achten Platz in der Gesamtwertung. Teamkollege Mat Jackson führte das Feld im dritten Rennen im NGTC-spec Focus des Teams an, als er aufgrund einer defekten Drosselklappe aufgeben musste.
 
Davidson / Salo gewinnen Down-Under-Rennen
Will Davison / Mika Salo beanspruchten den Sieg im Trading Post FPR Ford beim zweiten Rennen des Armor All Gold Coast 600, Runde 13 der Australian V8 Supercars Championship in Surfers Paradise für sich. Davidson qualifizierte sich in seinem Ford Falcon FG als Schnellster mit dem Orrcon Steel FPR Ford-Rivalen Mark Winterbottom als Dritter in einem ähnlichen Auto. Das Duo fuhr die zweit- und sechstschnellste Zeit unter den Top 10, bevor Winterbottom und Teamkollege Will Power das Rennen als Dritte beendeten. Am nächsten Tag standen Winterbottom / Power auf dem zweiten Startplatz vor Davison / Salo auf dem vierten, aber die Plätze wurden im Rennen umgekehrt, da Davison / Salo einen knappen Sieg erzielten und Winterbottom / Power Dritte wurden. Die Konkurrenten im Fellow Falcon FG Tim Slade / David Brabham kamen beim Lucky 7 Racing als Vierte ins Ziel. Winterbottom und Davison belegten den zweiten und vierten Platz in der Meisterschaftswertung.
 
Kenseth gewinnt Dritten Sprint Cup
Der Star der Roush-Fenway-Rennen Matt Kenseth überstand ein ereignisreiches Hollywood Casino 400-Rennen auf dem Kansas Speedway in den Vereinigten Staaten und verzeichnete seinen dritten NASCAR Sprint Cup Triumph der Saison. Der von einem zwölften Platz aus dem Qualifying gestartete Kenseth meisterte in seinem Ford Fusion sowohl den tückischen 1,5-Meilen-Tri-Oval-Rennstrecke als auch vierzehn Gelbe-Flaggen-Phasen, um sich seinen ersten Sieg in Kansas nach vierzehn Versuchen einzuverleiben. Das Ergebnis stellte den zweiten Sieg des aus Wisconsin stammenden Fahrers im sechsten Rennen des Sprint Cups 'Chase for the Championship‘ dar, in dem er sich auf den insgesamt neunten Platz vorgearbeitet hat.
 
Erfolg für Stenhouse Junior in Kansas
Der landesweite NASCAR-Serienmeister und Titelverteidiger Ricky Stenhouse Junior schaffte ein dramatisches Comeback, als er die Kansas Lottery 300 auf dem Kansas Speedway gewann. Nach einem zehnten Platz im Qualifying in seinem Roush Fenway Racing Ford Mustang, erholte sich Stenhouse von einem Zusammenstoß und profitierte von mehreren Fahrern, denen der Treibstoff ausging, so dass er seinen sechsten Saisonsieg besiegeln und seinen Rückstand auf den Gesamtführenden auf sechs Punkte verringern konnte.
 
Fords legen in Wales Tempo vor
John Rowlands / Llion Williams erlangten bei der Cambrian Rally in Wales in ihrem Ford Escort Mk2 den Sieg in der B11-Klasse, der letzten Runde der Rally-Serien. Ähnliche Autos sicherten sich die zwei ersten Plätze in der Klasse B12 durch Matthew Robinson / Nigel Hutchinson und Will Onions / David Williams. Gwyn Thomas / Phill Harrison steuerten ihren Ford Puma auf den zweiten Rang in der Klasse, vor Richard Ceen / Sarah Ceen in einem Ford Focus RS WRC auf dem dritten Rang.
 
Warenangebot
Ford Racing hat für Ford-Arbeitnehmer (in Vollzeit, in Teilzeit, Leiharbeitnehmer sowie Pensionäre) einen speziellen Rabatt von 20-Prozent ausgehandelt, wenn sie über www.wrcfordstore.com * Ford World-Rally-Team-Artikel kaufen. Geben Sie einfach bei der Bestellung den Code FWRT-FORDSTF ein. Hierbei ist Folgendes zu beachten: Die Produkte werden aus dem Vereinigten Königreich geliefert, berücksichtigen Sie dies bitte im Hinblick auf Lieferzeiten und –kosten.
 
 
* Dieses Angebot gilt nicht für in Deutschland angestelltes Personal. Für in anderen Ländern angestelltes Personal gilt: Um Nachteile zu vermeiden, wenden Sie sich bitte an die Ford Steuer-/Finanzabteilung in Ihrem jeweiligen Land, um zu entscheiden, ob dieses Angebot gemäß den Bestimmungen zu steuerpflichtigen Arbeitnehmervergünstigungen eine persönliche Steuerpflicht für Sie auslöst, bevor Sie den Rabatt in Anspruch nehmen.

  

By  

 
Ja
Ja
Ja
26.10.2012 07:45