Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Related Materials
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

 Motorsport Update

DATE: Will be calculated from "Release Start Date" field.

Block gewinnt Olympus-Rallye
 
Das Monster World Rally Team mit Ken Block/Alex Gelsomino siegte zum zweiten Mal in Folge in seinem Ford Fiesta in der "America's Olympus Rally" in den USA, nur zwei Wochen nach ihrem Triumph in der Rallye Défi in Kanada. Mit seiner herausragenden Leistung gelang es Block, seine 100 prozentige Erfolgsquote  in Nordamerika fortzusetzen. Bei den nächtlichen Geschwindigkeitstests ließ er seine Gegner in einer Staubwolke hinter sich und gewann mit fast fünf Minuten Vorsprung. Chris Duplessis/Alexander Kihurani belegten in ihrer Klasse den ersten Platz und wurden somit insgesamt Fünfte in einem Fiesta R2. Edward McNelly/Ole Holter holten sich im gleichen Modell den Sieg in der Kategorie Zweiradantrieb.
 
Zweiter Platz für Østberg in Frankreich
Mit ihrem Adapta Motorsport-run Ford Fiesta RS WRC erreichten Mads Østberg/Jonas Andersson den zweiten Platz in der Rallye National Vosgien in Frankreich, während ihrer Vorbereitungsphase für die kommende Rallye de France, der elften Runde innerhalb der FIA World Rally Championship, die von 4. bis 7. Oktober stattfindet.
Grönholm weiterhin auf dem Weg der Besserung
Der ehemalige FIA World Rallye Champion Marcus Grönholm wird in Runde fünf der Global Rallycross Championship auf dem Las Vegas Motor Speedway in den USA von 29. bis 30. September durch den internationalen Rallyecross-Veteranen Andreas Eriksson ersetzt. Der Finne wird sich einer umfassenden ärztlichen Untersuchung unterziehen, um festzustellen, ob er nach seinem Unfall bei den X-Games am 18. Juli Genesungsfortschritte gemacht hat. Eriksson ist CEO von Olsbergs MSE, das Grönholms Best Buy Mobile Ford Fiesta vertreibt.
Ford Entscheidungsrennen auf der British Formula
Die MSA British Formula Ford Championship geht ihrem Ende entgegen. Dieses Wochenende(29. – 30. September) findet das Finale im Donington Park mit dem Vorreiter der Saison Antti Buri und dem „Mann der Stunde“ Eric Lichtenstein statt, der zum EcoBoost Champion gekrönt wurde. Der Sieger gewinnt eine Reise zum Indianapolis Motor Speedway in den USA für Testfahrten in einem USF2000 und dem Einsitzer Star Mazda. Die Reise ist Bestandteil der neuen Zusammenarbeit mit dem wohlbekannten Programm „Road to Indy“. JTR Mygales Ass Buri braucht nur noch einen Zieleinlauf, um sich den Titel zu sichern, doch der Fahrer von Jamun Racing, Lichtenstein, wurde schon seit sieben Rennen nicht mehr besiegt. In der älteren Duratec-Klasse kämpfen Fabian Welter und Matt Rao um den Titel.
 
Die „fliegenden Holländer“ begeistern im Focus RS WRC
Die beiden Ford-Teams Jeroen Swaanen/Robin Buysmans und Bernhard ten Brinke/Davy Thierie erreichten auf der Hellendoorn Rallye in den Niederlanden einen Platz auf dem Siegerpodest, als sie sich mit ihren beiden Focus RS WRC Autos den zweiten und dritten Platz sicherten.
An einem anderen Schauplatz erreichten die Ford Focus RS WRC Kollegen Paolo Porro/Paolo Cargnelutti und Corrado Fontana/Nicola Arena auf der Rally Appennino Reggiano in Portugal den zweiten und dritten Platz.
Zurück Großbritannien haben Peter Taylor/Andrew Roughead die Pendragon Stages Rally in einem Ford Focus RS WRC gewonnen, vor William Stobart/Andy Richardson, die in einem Fiesta RS WRC den zweiten Platz belegten.
 
Fiesta STs hält das Tempo
Marius Aasen/Marlene Engan wurden in einem Ford Fiesta ST Sieger in ihrer Klasse und belegen Platz fünf der Gesamtwertung bei der Rallye Hedemarken in Norwegen. Die Fahrer des Fiesta R2, Frank Tore Larsen/Torstein Eriksen, Petter Rolfsen/Ove Johnny Andersen und Steve Røkland/ Kim Hjalmarsen wurden Zweite, Dritte und Vierte in der R2-Klasse. Dieses Ergebnis verhalf Larsen dazu, sich den ersten Platz in dieser Saison zu sichern, vor Røkland und Rolfsen.
 
In der Zwischenzeit besiegte der Vorjahreschampion der Fiesta SportTrophy (FST) in Finnland Jukka Korhonen mit seinem Beifahrer Tapio Suominen den finnischen Junior Rallye Champion von 2010 Andreas Amberg und seinen Beifahrer Matti Heikkinen in der FST Finland innerhalb der Kerava Rally mit einem Vorsprung von weniger als drei Sekunden. Nach einem spannenden Zweikampf wurde das Duell in den letzten der 10 Etappen entschieden. Auch Samuli Vuorisalo / Eetu-Pekka Hellsten, die zum ersten Mal am Steuer eines Ford Fiesta R2 angetreten sind, kamen auf das Siegerpodest.
 
 

  

By  

Ja
Ja
Ja
27.09.2012 00:00