Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Related Materials
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

 Formel Ford auf dem Weg in den Oulton Park

DATE: Will be calculated from "Release Start Date" field.

BRENTWOOD, England – An diesem Wochenende wird es eine neue Startaufstellung bei der Dunlop MSA Formula Ford Championship of Great Britain im Oulton Park geben. Es werden neue Fahrer und einige neue Rennwagen beim vierten Rennen der schnellsten Junior-Einsitzer-Rennserie im Vereinigten Königreich erwartet.
 
Jayde Kruger, der Champion aus Südafrika, ist einer der neuen Fahrer, der an diesem Wochenende an den Start gehen wird. Der 25-Jährige tritt bei seinem Championship-Debüt für das Jamun Racing Team an, während der neue Rennwagen von James Abbott und seinem Radical Motorsport Team, ein EcoBoost-angetriebener Mygale, seinen ersten Renneinsatz bekommen wird.
 
Kruger hat bei 10 Saison Einsitzer-Rennen in seinem Heimatland Erfahrungen sammeln können, zudem besitzt er drei Formel VW-Titel und zwei Formel Ford-Titel. Vergangene Woche hatte er am Brands Hatch erstmals die Gelegenheit, die Power eines EcoBoosts zu genießen.
 
„Es war gut, endlich mal mit dem Auto herauszufahren“, sagte Jayde. „Ich werde etwas Zeit brauchen, um mich an den Turbo zu gewöhnen – es ist etwas anderes als das, was ich normalerweise fahre. Trotzdem habe ich meine erste Fahrt in dem Mygale genossen. Um ehrlich zu sein, waren die Testmöglichkeiten sehr begrenzt – gerne hätte ich mehr gehabt, doch wir hatten nicht genügend Zeit.“ Krugers hat seinen ersten Einsatz in einer Formel Ford auf der anspruchsvollen Oulton-Rennstrecke bei den Testrunden am Freitag.
 
James Abbott war ebenfalls am Brands Hatch dabei. Dort flitzte er mit seinem neuen in Frankreich gefertigten Mygale, für den sich sein Team entschieden hat. „Das Auto war am Freitag gegen 2 Uhr morgens fertig“, sagte Radical-Chef Phil Abbott, „und dann machten wir uns gleich auf den Weg zum Brands Hatch, wo wir einige Defekte beseitigen mussten. Es ist noch zu früh, doch wir sind sehr zufrieden mit ihm. Hoffentlich werden wir Mitte der Woche einen weiteren Leistungstest bestehen, bevor wir nach Oulton gehen.“
 
Man erwartet, dass die Automarke Sinter trotz Abbotts Wechsel am Oulton durch zwei Fahrgestelle vertreten sein wird – zum einen durch Fred Martin-Dye von SWB Motorsport, zum anderen durch die Rückkehr der Fluid Motosport Flagge zur WM, die allerdings noch bestätigt werden muss.
 
Zehn verschiedene Fahrer haben bisher in dieser Formel Ford Saison auf dem Podium gestanden, doch nur einer schaffte es auf das oberste Treppchen: Dan Cammish (Leeds), der alle neun Rennen für JTR Mygale von der Pole Position gewonnen und somit früh die Führung in der Meisterschaftswertung übernommen hat. Seine größten Rivalen sind Jamuns Juan Rosso, der bei den letzten sechs Auftritten viermal als Zweiter das Rennen beendete, und Andy Richardson (Grantham) von Richardson Racing, der es im letzten Monat an der Thruxton zweimal auf das Siegerpodest schaffte.
 
Weitere Podiumssieger waren bislang Harrison Scott (Althorne), der die Stipendium-Klasse für Falcon Motorsport anführt, nur knapp vor Jamuns Nico Maranzana; Lassi Halminen von Falcon; George Blundell (Grays) von Enigma Motorsport und Cammishs JTR Teamkollege Camren Kaminsky. Dem dritten Mann aus dem JTR Team, Sam Brabham (Henley), steht ein Top-3-Startplatz bevor.
Der Nervenkitzel von Oultons Formel Ford beginnt am Freitag mit zwei Testrunden vor dem offiziellen Qualifying am Samstag und der Runde 10 der Meisterschaft. Zwei weitere Rennen sind für Sonntag geplant, mit einer Liveübertragung auf ITV4.
 

  

By  

Ja
Ja
Ja
05.06.2013 00:00