Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Related Materials
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

 Fords faszinierende Welt des Fußballs: Fußballmode

DATE: Will be calculated from "Release Start Date" field.

KÖLN, Deutschland – In der neuesten Folge von Fords faszinierender Welt des Fußballs, einer Serie, die außergewöhnliche Geschichten aus dem europäischen Fußball zeigt, steht die Fußballmode im Mittelpunkt.
„Mailand ist die Stadt der Mode“ sagt Christian ‘Bobo’ Vieri, einer der besten Torschützen in der Geschichte des italienischen Fußballs. „Die Leute schmeißen sich gerne in Schale, und zudem gibt es hier auch sehr viele Modehäuser. Ich lebe hier seit 12 Jahren und ich kenne Dolce & Gabbana, Giorgio Armani, DSquared… einfach alle.“
 
Doch Vieri ist nicht nur ein passionierter Modefan, er ist auch ein passionierter Modemacher geworden. Der ehemalige Inter-, AC Milan- und italienischer Nationalspieler hat 2003 angefangen, sich mit Mode zu beschäftigen, als er mit seinem Freund Paolo Maldini das Modelabel ‘Sweet Years’ gründete.
„Fußballer sind in Italien größere Stars als Schauspieler oder Rock-Stars geworden“, erklärt Vieri in einem Film für Fords faszinierende Welt des Fußballs. „Wenn Fans einen Fußballspieler in einem schönen Anzug und in schönen Schuhen sehen, wollen sie gleich dasselbe kaufen. Sie finden es cool.“
 
„Ich habe viel Zeit mit Paolo Maldini verbracht, und irgendwann dachten wir uns, wieso nicht mal was anderes machen, was nichts mit Fußball zu tun hat? So kamen wir auf die Idee, ein Modelabel aufzubauen. Wir haben uns für einen Namen und ein Logo entschieden und gründeten das Unternehmen.“
Während David Beckham eine Mode-Ikone geworden ist und die bekanntesten Marken vom Potenzial des Fußballs in Bezug auf Mode überzeugt hat, ist Vieri einer der wenigen Spieler, die ihren Ruhm dafür genutzt haben, um ihr eigenes „Modehaus“ zu erschaffen.
 
Der ehemalige Ajax Amsterdam-, Barcelona- und Tottenham Hotspurs-Spieler Edgar Davids hat dies ebenfalls getan. Er hat 1999 Monta gegründet, eine Kleidermarke für Straßenfußball.
Beide Marken haben sich gut entwickelt und sind heute weltweit erhältlich – und das ist vor allem das Ergebnis der persönlichen Leidenschaft der beiden Spieler für Mode.
 
„Wenn man jeden Tag im Fernsehen oder in der Zeitung ist, wie es bei Fußballspielern der Fall ist, dann muss man natürlich gut aussehen“, sagt Davids. „Ich glaube, dass viele Fußballspieler an ihrem modischen Erscheinungsbild arbeiten. In der normalen Welt gibt es die Trendsetter und die Anhänger von Trendsettern, genauso ist es auch in der Umkleide.“
 
„Mein Style ist vielseitig. Ich mag es, viele Sachen zu kombinieren und mich dem Anlass entsprechend zu kleiden. Wenn ich auf ein Meeting gehe, dann fühle ich mich am besten in einem Anzug, aber es kann auch eine etwas sportlichere Variante sein. Man muss also die Kleidung entsprechend kombinieren, damit das Outfit auch gelingt, und dafür braucht man dann etwas mehr Zeit.“
 
Davids Marke ist in der Fußballwelt äußerst beliebt und er gibt zu: „Es gibt Spieler, die unsere Kleidung tragen. Die meisten können nicht damit herumprahlen, aber ich freue mich, wenn sie mich nach einem Kleidungsstück fragen, dann schenke ich es ihnen auch. Ich bin froh, dass sie das zu schätzen wissen.“
Auch für Vieri läuft das Geschäft ziemlich gut, jetzt, wo er aus dem Fußballgeschäft ausgestiegen ist – heißt das, dass sich nun Mailands große Modenamen wie D&G und Armani in Acht nehmen müssen?
 
„Nein, wir sind da ganz anders“, lacht Vieri. „Bei Sweet Years geht es im Grunde nur um Spaß. So kamen wir vor 10 Jahren darauf und so handhaben wir das auch heute noch.“
 
Wenn Sie Fords faszinierende Welt des Fußballs verfolgen und auch über das Begleitfahrzeug, den neuen Ford Tourneo Custom, mehr erfahren möchten, besuchen Sie uns doch auf facebook.com/FordTourneo

  

By  

Ja
Ja
Nein
11.04.2013 00:00