Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Related Materials
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

 Ford zeigt in Birmingham zum ersten Mal alle Modelle der neuen Ford Ranger-Baureihe

DATE: Will be calculated from "Release Start Date" field.

KÖLN – Mit dem neuen Ford Ranger setzt das Unternehmen einmal mehr die Maßstäbe im Pick-up-Segment. Die hochmoderne Baureihe vereint ein besonderes Maß an Robustheit und Leistungsfähigkeit mit intelligenten Funktionen, einer beispielhaften Sicherheit und vorbildlichen Standards in puncto Qualität und Komfort. Die jüngste Generation dieses On- und Offroad-Klassikers überzeugt erneut mit einem großen Variantenreichtum. Zur Auswahl stehen dabei Heck- und Allradantrieb, zwei brandneue Duratorq TDCi-Turbodiesel mit 2,2 oder 3,2 Liter Hubraum, die drei Karosserieversionen Einzel-, Extra- und Doppelkabine sowie die vier Ausstattungslinien XL, XLT, Limited und Wildtrak. Der neue Ford Ranger ist in Deutschland bereits ab 24.978,10 Euro brutto erhältlich.

Zu den charakteristischen Merkmalen des Ford Ranger zählen sein frisches Design und das nochmals verbesserte Sicherheitsniveau. So erreichte das neue Modell als erster Pick-up weltweit fünf Sterne im Euro NCAP-Crashtest. Der Ford Ranger erzielte eine Gesamtnote von 89 Prozent für sein umfassendes Sicherheitskonzept. Dies ist nicht nur die weltweit beste Bewertung in der Kategorie Pick-ups, sondern auch eines der besten Ergebnisse, die je ein Fahrzeug beim Euro NCAP-Crashtest erreicht hat. Mit 81 Prozent erhielt der neue Ford Ranger darüber hinaus die beste Note für Fußgängerschutz, die jemals von den Testern der unabhängigen Euro NCAP-Organisation vergeben wurde.

„Auf der Nutzfahrzeug-Ausstellung in Birmingham zeigen wir erstmals die gesamte neue Ford Ranger-Baureihe gemeinsam“, erläutert Jesus Alonso, Direktor Marketing, Sales und Services von Ford Europa. „Mit dieser Pick-up-Familie haben wir ein Fahrzeug konstruiert, das sich als robustes Arbeitstier ebenso gut eignet wie für die Freizeit. Ich bin mir sicher: Unsere Kunden werden dies zu schätzen wissen.“

Der neue Ford Ranger sendet schon auf den ersten Blick ein klares Signal aus: In seinem selbstbewussten Auftritt spiegelt sich seine besondere Leistungsfähigkeit ebenso wider wie Eleganz. Die Designer von Ford nennen diese einzigartige Kombination scheinbarer Gegensätze „21st Century Tough“ – der Begriff „tough“ steht dabei für taff, robust und strapazierfähig.

Die Frontpartie des neuen Pick-ups gefällt mit ihrem vergleichsweise kurzen Achsüberhang und wird von dem markanten Kühlergrill mit seinen drei Chromrippen charakterisiert – traditionell ein typisches Erkennungszeichen der Nutzfahrzeuge von Ford. Die markante Präsenz des Ford Ranger profitiert zugleich von der signifikant höher positionierten Gürtellinie, die scheinbar nahtlos in die Oberkante der Ladeflächenwand übergeht – eine Maßnahme, die auch aus praktischer Sicht große Vorteile bietet, da sie das Stauvolumen deutlich vergrößert.

Der Ford Ranger mit zweisitziger Einzelkabine überzeugt naturgemäß mit der üppigsten Ladefläche aller drei Karosserievarianten. Sein Frachtraum fasst mehr als 1,80 Kubikmeter bei einer Zuladung von über 1.300 Kilogramm – Klassenbestwert. Er steht in Verbindung mit der 92 kW (125 PS) starken Variante des 2,2 Liter großen Duratorq TDCi-Turbodiesel sowie serienmäßig mit zuschaltbarem Allradantrieb zur Wahl. Ein 6-Gang-Schaltgetriebe gehört ebenfalls zur Serienausstattung.

Die 2+2-sitzige Extrakabine mit ihren gegen die Fahrtrichtung öffnenden Hintertüren bietet Ford Ranger-Kunden einen besonders variabel nutzbaren Innenraum. Auch sie wartet mit einem Stauvolumen sowie einer maximal zulässigen Zuladung auf, die mit 1,42 Kubikmeter und 1.146 Kilogramm neue Maßstäbe im Segment der Pritschenwagen setzt.

Mit einem 1,18 Kubikmeter großen Frachtabteil erreicht die Doppelkabinen-Karosserie des Ford Ranger ebenfalls ein Topergebnis. Bis zu 1.024 Kilogramm dürfen zugeladen werden. Der 4-Türer verbindet dies mit einem souverän bemessenen Fußraum und einer Beinfreiheit für die Fond-Passagiere, die Bestwerte in seinem Segment darstellen. Das Flaggschiff dieser Pick-up-Baureihe kann auch mit dem 3,2-Liter-Duratorq TDCi-Fünfzylinder bestellt werden, der 147 kW (200 PS) leistet und auch bei voller Zuladung und unter Ausschöpfung der zulässigen Anhängelast keine Probleme bekommt.

Apropos Anhängelast: Der neue Pick-up von Ford darf in einigen Versionen bis zu 3.350 Kilogramm schwere Anhänger ziehen. Die auf dem deutschen Markt serienmäßigen 4x4-Varianten können Flussläufe mit einer Tiefe von bis zu 80 Zentimetern mühelos durchqueren. Dank einer Bodenfreiheit von bis zu 232 mm stellt auch schweres Terrain kein wirkliches Problem dar.

Modernes, attraktives Interieur
Zu den Schlüsselmerkmalen des neuen Ford Ranger zählt neben seinem frischen Karosserie-Design auch das modern gestaltete Interieur, das in puncto Wertigkeit, Ausstattung und Komfort das Niveau anspruchsvoller Pkw-Modelle erreicht. Die verwendeten Materialien vereinen eine ausgeprägte Robustheit und Langlebigkeit mit angenehmer Haptik.

Seinen Anspruch als Innovations-Führer innerhalb dieses Marktsegments unterstreicht der neue Ford Ranger mit intelligenten Technologien, die das Leben mit diesem Pick-up noch leichter, sicherer und kurzweiliger gestalten. Dies reicht von einer Zwei-Zonen-Klimaautomatik und Geschwindigkeitsregelanlage bis hin zu einem Navigationssystem mit 5-Zoll-Multifunktions-Farbdisplay, die Ford für die höheren Ausstattungslinien anbietet. Das gleiche gilt für das Audiosystem Radio-CD, das neben zahlreichen Schnittstellen für Bluetooth-, USB- und iPod-Anbindungen auch über eine Sprachsteuerung verfügt.

Die Liebe zum Detail, durch die der Ford Ranger aus der Menge seiner Mitbewerber herausragt, unterscheidet ihn auch in Bezug auf seine Fahreigenschaften von anderen Angeboten. Sein komplett neu entwickeltes Chassis vereint die außergewöhnliche Vielseitigkeit dieses Pick-ups mit einer großen Laufruhe, geringen und präzisen Lenkkräften sowie einem sicheren Handling auf dem Niveau von modernen Pkw.

Geringer Verbrauch trotz höherer Motorleistung
Der neue Ford Ranger geht in Deutschland mit zwei hochmodernen Duratorq TDCi-Turbodieseln ins Rennen um die Käufergunst. Sie kombinieren eine in diesem Pick-up-Segment beispielhafte Sparsamkeit mit überlegener Kraft- und Drehmomententfaltung.

Die Topmotorisierung ist ein besonders leistungsstarker 3,2 Liter großer TDCi-Turbodiesel mit fünf Zylindern. Er entwickelt ein immenses Drehmomentmaximum von 470 Newtonmetern (Nm). 90 Prozent dieses Bestwerts stehen von 1.700 bis 3.500 Touren konstant zur Verfügung. In der Praxis bedeutet dies: Selbst volle Zuladung und die Ausschöpfung der zulässigen Anhängelast stellt diesen 147 kW (200 PS) starken Ford Ranger nicht vor Probleme. Im kombinierten Zyklus beschränkt sich der Verbrauch der Allradvariante in Verbindung mit dem 6-Gang-Schaltgetriebe auf nur 9,5 Liter Diesel/100 km*), die Automatikversion kommt auf 10,4 Liter*).

Noch sparsamer geht der vierzylindrige Duratorq TDCi-Turbodiesel mit 2,2 Litern Hubraum ans Werk. Er steht in den Leistungsstufen 92 kW (125 PS) und 110 kW (150 PS) zur Wahl. Sein Turbolader mit variabler Geometrie ermöglicht eine noch präzisere Kontrolle des Ladedrucks über ein breiteres Drehzahlband. Effekt: Das maximale Drehmoment von 375 Nm der 150 PS-Version liegt früh an und liefert damit bereits beim Anfahren viel Schub. Mit reinem Heckantrieb verbraucht dieser Ford Ranger im kombinierten Zyklus 8,3 Liter Diesel/100 km*).

Euro NCAP: Höchstmögliche Bewertung
Der neue Ford Ranger hat bereits vor seiner offiziellen Markteinführung in Deutschland ein Stück Automobilgeschichte geschrieben: Im Oktober 2011 wurde der neuen Modellgeneration beim anspruchsvollen Euro NCAP-Crashtest mit fünf Sternen die höchstmögliche Bewertung verliehen – weltweit zuvor hat kein anderer Pick-up dieses Ergebnis erreicht. Der neue Ford Ranger erzielte eine Gesamtnote von 89 Prozent für sein umfassendes Sicherheitskonzept. Dies ist nicht nur die weltweit beste Bewertung in der Kategorie Pick-ups, sondern auch eines der besten Ergebnisse, die je ein Fahrzeug beim Euro NCAP-Crashtest erreicht hat. Mit 81 Prozent erhielt der neue Ford Ranger darüber hinaus die beste Note für Fußgängerschutz, die jemals von den Testern der unabhängigen Euro NCAP-Organisation vergeben wurde.

Die Ford Ranger für den deutschen Markt besitzen das Elektronische Sicherheits- und Stabilitätsprogramm (ESP) erstmals serienmäßig. Die Infrastruktur dieses Systems bildet zugleich die Grundlage für eine ganze Reihe hochmoderner Sicherheitsfunktionen wie zum Beispiel die Bergabfahrkontrolle, die auf steilen Gefällstrecken automatisch eine vom Fahrer individuell vorgewählte und beeinflussbare Geschwindigkeit konstant einhält. Im Gegenzug erleichtert der Berganfahr-Assistent das Anfahren an Steigungen. Die Anhängerstabilisierung wirkt dem gefürchteten Aufschaukeln des Trailers entgegen, wenn der Ford Ranger als Zugfahrzeug eingesetzt wird. Und die adaptive Lastkontrolle optimiert die Wirkung des ESP in Abhängigkeit zur jeweiligen Zuladung.


Please click to visit Press Kit

*) Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren (§2 Nm. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt. CO2-Emissionen, die durch die Produktion und Bereitstellung des Kraftstoffes bzw. anderer Energieträger entstehen, werden bei der Ermittlung der CO2-Emissionen gemäß der Richtlinie 1999/94EG nicht berücksichtigt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Hinweis nach Richtlinie 1999/94EG: Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2  ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT unter http://www.dat.de/leitfaden/LeitfadenCO2.pdf unentgeltlich erhältlich ist.

  

By  

 
Ja
Ja
Ja
24.04.2012 02:00