Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Related Materials
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

 Ford steigert aufgrund großer Nachfrage die Produktion des Fiesta ST

DATE: Will be calculated from "Release Start Date" field.

​KÖLN – Ford steigert die Produktion des äußerst erfolgreichen neuen Kompaktsportlers Fiesta ST, nachdem im ersten Halbjahr europaweit doppelt so viele Bestellungen eingingen wie erwartet.

Ford hat fast 10.000 Bestellungen für den Ford Fiesta ST erhalten, seitdem er im März in auf den Markt kam. Um der großen Nachfrage gerecht zu werden, steigert Ford die Produktion in seinem Fahrzeugwerk in Köln um 15% auf 60 Einheiten pro Tag.

Die Nachfrage nach dem neuem Ford Fiesta ST wurde seit seinem Debüt vor allem durch Kunden in Großbritannien vorangetrieben. 56% aller in Europa verkauften Modelle gingen dorthin, gefolgt von Deutschland und der Schweiz. Mehr als 87% der in Europa verkauften Fiesta ST wurden in diesen drei Märkten verkauften.
45% der verkauften Fahrzeuge wurden in den speiziellen Lackfarben Lava-Rot und Performance-Blau geordert, 56% der Käufer entschieden sich für die exklusivere Ausstattungsvariante ST2 mit Leder-Sport-Paket.

„Die Reaktionen der Kunden und der Presse auf den Fiesta ST waren außergewöhnlich – dieses Modell hat sich schnell zum Klassiker entwickelt und die Zahl der Bestellungen sind nach wie vor extrem hoch“, sagt Roelant de Waard, Vice President Marketing, Sales & Service bei Ford Europa. „Wir tun, was wir können, um die Produktion zu steigern, damit wir der Nachfrage gerecht werden.“

Der neue Ford Fiesta ST wurde in den Tests der europäischen Automobilfachpresse hoch gelobt:

• BBC Top Gear (UK) kürte den Fiesta ST zum Sieger im Vergleich der Kompaktsportler vor dem Peugeot 208 GTi und dem Renault Sport Clio RS. Die Begründung: „Alles am Fiesta ST – die Lenkung, das Handling, die Rückmeldung – ist unvergleichlich.“ Der bekannte Motorjournalist und Moderator Jeremy Clarkson sagte: „Ich kann ehrlich sagen, dass ich sehr lange Zeit keinen so überraschenden und liebenswerten Wagen gefahren habe.“
• Auto Bild (Deutschland) platzierte den Fiesta ST vor dem Seat Ibiza Cupra und nannte ihn „laut, einfach, erschwinglich, frech (wenn Sie es wollen) und wirklich schnell, wenn er es sein soll“.
• Motorsport (Frankreich) erklärte den Fiesta ST zum Sieger in seinem Vergleich mit dem Abarth Punto Evo Sport, dem Peugeot 208 GTi und dem Renault Sport Clio RS und schrieb: „Ein wahrer GTI sollte sich eine kindliche Seele bewahren und sollte spielerisch und spritzig sein, ohne das präzise Handling zu verlieren. Der Fiesta ST vereinigt all diese Qualitäten“.

Die Abteilung Ford Vehicle Dynamics, die den Fiesta ST entwickelt hat, wurde Anfang des Jahres im Rahmen des „Vehicle Dynamics International Award“ zum Vehicle Dynamics Team des Jahres 2013 gekürt und Fahrwerkspezialist David Put vom Ford Team RS gewann den Titel „Dynamicist of the Year“.

Der neue Fiesta ST bietet leistungsoptimierte Lenkung, Federung, Bremsen und eine verbesserte Drehmomentverteilung; ebenso Ford MyKey, SYNC mit Notruf-Assistent und Recaro-Sportsitze. Angetrieben durch den 1,6-Liter-EcoBoost-Benzinmotor beschleunigt er in 6,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und leistet 182 PS und 240Nm Drehmoment bei einem Kraftstoffverbrauch von nur 5,9 l/100km bei CO2Emissionen von 138 g /km.

Der Erfolg des neuen Fiesta ST folgt dem des Focus ST, der seit Sommer 2012 zum Verkauf steht. Ausgestattet mit einem 250PS starken 2,0-Liter-EcoBoost-Motor war der Focus ST in der ersten Jahreshälfte 2013 mit einem Absatz von 4000 Fahrzeugen der meistverkaufte Kompaktsportler in Europa.

  

By  

 
Ja
Ja
Ja
06.08.2013 03:00