Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Related Materials
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

 Ford in der Presse - Woche 5

DATE: Will be calculated from "Release Start Date" field.

Die Markteinführung des neuen Ford Fiesta in Europa hat auf dem ganzen Kontinent für glänzende Kritiken gesorgt. Neben positiven Testberichten und überzeugenden technischen Analysen haben Journalisten außerdem über die Tatsache berichtet, dass der Fiesta Europas meistverkaufter Kleinwagen ist. Auch den B-MAX und den neuen Kuga haben die Medien in dieser Woche äußerst positiv hervorgehoben…
 
Das französische Magazin „L’Automobile Magazine“ hat den Ford Fiesta 1.0 EcoBoost 100PS Titanium mit dem Renault Clio TCe 90PS Expression verglichen. Der Fiesta erreichte eine Gesamtpunktzahl von 14,5 von möglichen 20 Punkten und ging damit als Sieger aus dem Vergleich hervor. Besonders gelobt wurden sein EcoBoost-Motor, seine Fertigungsqualität, das großzügige Ausstattungspaket, sein neues Design und die Gesamtbilanz. Es wurde anerkennend festgestellt, dass der Fiesta eine bessere Leistung in der Stadt und günstigere Preise als sein Rivale bietet. Der Clio erhielt 14 von 20 Punkten und zeichnete sich durchaus durch seine Fahrfreude, seine High-Tech-Ausstattung und sein Fahrverhalten aus, doch die Tester waren enttäuscht von Fertigkeitsqualität und Innenraumgestaltung. In diesen beiden Bereichen wurde er niedriger als der Fiesta und auch als das Vorgängermodell eingestuft.
 
„Ein kleines Meisterwerk“ lautet das Fazit des italienischen Magazins „Il Giornale Style“ zum neuen Fiesta. Journalist Piero Evangelisti schreibt: „Im vergangenen Jahrzehnt wurden in Italien mehr als eine Million Fiesta-Fahrzeuge verkauft, eine Statistik, die unsere Leidenschaft für den Kleinwagen des blauen Ovals zeigt. Diese ist seit der Markteinführung 1976 ungebrochen. Der Fiesta, bereits an seine Spitzenposition im europäischen Kleinwagensegment gewöhnt, wurde komplett neu gestaltet, um die Herzen der jungen Fahrer, seiner treusten Kunden, weiterhin zu erobern. In Sachen Stil, Leistung, Kraftstoffverbrauch und Technologie, wobei letzterer Punkt in den letzten Jahren immer wichtiger wurde, soll er auch den Anspruchsvollsten unter unseren Kunden gefallen.

Der neue Fiesta, der gerade auf den italienischen Markt gekommen ist, führt seine Tradition in all diesen Bereichen fort, angefangen mit dem Erscheinungsbild, einer Evolution des Kinetic Designs. Er verfügt über einen großen trapezförmigen Kühlergrill und LED-Tageslichtleuchten, ein zunehmend gefragtes Feature. Die LED-Tageslichtleuchten sind High-Tech und trendy zugleich, und sind in dieser Kombination normalerweise höheren Fahrzeugkategorien vorbehalten. Die geschmeidigen und fast schon bildhauerisch anmutenden Züge sowie die beispiellose Auswahl an Farben verleihen dem Fiesta ein sehr verführerisches Aussehen.“
Währenddessen hat das deutsche Magazin „ADAC Motorwelt“ den Ford B-MAX 1.6 TDCi Titanium unter die Lupe genommen. Das Urteil? „Mit einer Länge von etwa vier Metern ist der neue Ford nicht nur der kleinste Kombi in der Ford-Produktpalette, sondern auch der innovativste. Ein absolutes Highlight ist die fehlende B-Säule zwischen Vorder- und Hintertür. Bei geöffneter Vorder- und Hintertür ist der Innenraum dadurch ganz bequem zugänglich. Das Anbringen von Kindersitzen und die Beladung mit großen Gegenständen ist mit dem B-MAX so viel einfacher als mit anderen Kombi-Modellen, die eine Schiebetür und die übliche B-Säule haben. Ein weiterer Vorteil dieses Systems ist, dass man beim Einsteigen in den B-MAX das Gefühl hat, als ob man in einem Wohnzimmer Platz nimmt, da die Insassen nicht strikt voneinander getrennt sitzen. … In Verbindung mit einem 95PS-Dieselmotor ist der B-MAX nicht besonders leistungsstark, doch seine Ansprechbarkeit bei niedrigen Drehzahlen und sein relativ niedriger durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch von 4,8 Liter auf 100km haben uns durchaus beeindruckt. Wie bei allen Ford-Modellen bietet die präzise Lenkung und die komfortable Federung auch beim B-MAX viel Fahrvergnügen. Es ist großartig, dass praktische Autos überhaupt nicht langweilig sein müssen.“
 
Zu guter Letzt schloss sich das spanische Magazin „Car and Driver“ den stetig wachsenden Ford Kuga Fanreihen an, nachdem es den Kleinwagen in Valencia auf Herz und Nieren geprüft hat. Das Magazin berichtet: „Die zweite Generation von Fords mittelgroßem SUV, der in Valencia hergestellt wird, legte in Sachen Qualität einen wahren Quantensprung hin, um so den Weltmarkt zu erobern. Der neue Kuga sieht schon auf dem Papier vielversprechend aus, da er auf der exzellenten Plattform des Focus und B-MAX aufgebaut ist – eine Effizienzgarantie. Schon beim ersten Test übertraf der neue Kuga unsere Erwartungen. Er ist sehr angenehm zu fahren und mit seiner herausragenden Leistung wird er im mittelgroßen SUV-Segment mit Sicherheit Maßstäbe setzen. Im Vergleich zu seinem Vorgänger fällt uns sofort die erhöhte Präzision, die Stabilität beim Kurven fahren und die verbesserte Federung auf. Der kleinere Wendekreis ermöglicht eine leichtere Lenkung und mehr Agilität. Das Wippen des Vorgängermodells bei Kurvenfahrt und beim Bremsen ist behoben – so macht der Kuga das Leben seiner Insassen noch schöner. Wenn wir gerade von Fahrkomfort sprechen – der Lärmschutz wurde deutlich verbessert. Der Kuga ist jetzt so leise wie eine Luxuslimousine, sogar wenn er mit einem Dieselmotor ausgestattet ist.

 

  

By  

 
Ja
Ja
Ja
06.02.2013 00:00