Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Related Materials
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

 Ford baut Marktanteil in Europa im Mai weiter aus

DATE: Will be calculated from "Release Start Date" field.

KÖLN – Die hohe Nachfrage nach den seit kurzem verfügbaren neuen Modellen hat Ford of Europe im Monat Mai erneut einen Marktanteilszuwachs beschert.
Insgesamt verkaufte Ford im Mai in seinen traditionellen 19 europäischen Märkten rund 100.000 Fahrzeuge. Verglichen mit dem Vorjahresmonat entspricht dies einem Rückgang der Verkäufe um 2,2 Prozent, die Gesamtindustrie allerdings verzeichnete im Mai ein Minus von 6,2 Prozent.
 
„Über die vergangenen Monate ist ein Aufwärtstrend erkennbar geworden. Unsere neuesten Modelle haben dabei zur positiven Entwicklung beim Marktanteil beigetragen – insbesondere im für uns so wichtigen Privatkundengeschäft“, sagte Roelant de Waar, Vice President, Marketing, Sales & Service, Ford of Europe.
„Ein erhöhter Anteil am Privatkundenmarkt ist nicht nur ein Indikator für die Stärke unserer Produkte,“ so de Waard weiter, „er ist vor allem auch entscheidend für die Restwertprognosen, unsere Gewinnspanne und eine gesunde Marke. Wir gehen davon aus, dass wir unseren Anteil am Privatkundenmarkt mit Produkten wie dem neuen Ford Fiesta, dem neuen Ford Kuga und dem Ford B-MAX, die nun europaweit verfügbar sind, sowie vielen weiteren Fahrzeugen, in Zukunft weiter ausbauen werden.“
 
Gesamtfahrzeugmarkt
Am Gesamtfahrzeugmarkt nahm Ford im Mai 2013 einen Anteil von 8,3 Prozent ein, was einem Anstieg um 0,3 Prozentpunkte verglichen mit dem Vorjahresmonat entspricht. Zudem wurde im Mai das beste Marktanteilsergebnis für diesen Monat seit dem Jahr 2009 verzeichnet sowie der zweite aufeinanderfolgende Monat mit einem Marktanteilszuwachs im Jahresvergleich.
 
Privatkunden
Der Anteil von Ford am Privatkundenmarkt für Pkw in den fünf großen Märkten Westeuropas (Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien) belief sich im Monat Mai auf 8,7 Prozent (+ 2,4 Prozentpunkte), im Zeitraum Januar bis Mai auf 8,4 Prozent (+ 0,8 Prozentpunkte). Damit erzielte Ford die jeweils besten Ergebnisse am Privatkundenmarkt seit dem Jahr 2010 (in diesem Jahr begann Ford erstmals mit der gesonderten Analyse der Privatkundenverkäufe). Der Mai war zudem der vierte Monat in Folge, in dem ein Anstieg des Anteils von Ford am Privatkundenmarkt verzeichnet wurde.
 
Nutzfahrzeuge
Im Monat Mai sowie im Zeitraum Januar bis Mai erreichte Ford am Nutzfahrzeugmarkt jeweils 9,2 Prozent Marktanteil. Verglichen mit dem Vorjahr entsprach dies einem Anstieg von 0,1 bzw. 0,8 Prozentpunkten. Für beide Zeiträume waren dies die besten Marktanteilsergebnisse seit dem Jahr 2008. Im laufenden Jahr hat Ford seinen Nutzfahrzeugmarktanteil in jedem Monat gesteigert.
 
Modellreihen
Ford verkaufte im Mai mehr als 6.000 Exemplare des Multi-Activity-Vehicle Ford B-MAX, im laufenden Jahr sind es bisher 32.000 Einheiten. Mit einem Anteil von 18,4 Prozent im MAV-Segment im April und 16 Prozent für den Zeitraum Januar bis April war der Ford B-MAX jeweils das meist verkaufte Modell seiner Klasse (gemäß einer internen Auswertung der letzten verfügbaren Zulassungsdaten von Polk). Auch der neue Ford Kuga verzeichnet weiterhin gute Verkaufszahlen. Im Mai wurde das Smart Utility Vehicle von Ford 5.400-mal verkauft sowie 21.400-mal im Zeitraum seit Jahresbeginn. Vor kurzem gab Ford bekannt, im Zuge der steigenden Nachfrage die Produktion des Ford Kuga in Valencia zu erhöhen.
Die Nutzfahrzeugverkäufe von insgesamt 15.300 Einheiten im Mai wurden insbesondere durch die Modellreihen Ford Transit, Transit Custom und Ranger begünstigt. Die Verkaufszahlen für den Pick-up Ford Ranger haben sich im laufenden Jahr gegenüber dem Vergleichszeitraum 2012 nahezu verdreifacht.
 
Märkte
In Großbritannien verteidigte Ford seine Marktführerschaft sowohl im Mai als auch für den Zeitraum seit Jahresbeginn. Im Mai beliefen sich die Fahrzeugverkäufe von Ford in Großbritannien auf 31.000 Einheiten (ein Anstieg um 2,2 Prozent verglichen mit Mai 2012), in den ersten fünf Monaten des Jahres waren es 162.000 Einheiten (plus 5 Prozent). Der Marktanteil von Ford machte im Mai 15,1 Prozent aus und lag damit 0,2 Prozentpunkte über dem des Vormonats.
 
In Deutschland, dem nach Fahrzeugverkäufen zweitgrößten Markt von Ford of Europe, stieg der Marktanteil im Mai um 0,8 Prozentpunkte auf 7,6 Prozent. Ford verkaufte 21.600 Fahrzeuge in Deutschland. Während die Gesamtindustrie verglichen mit dem Vorjahresmonat einen Rückgang der Verkäufe um 10,2 Prozent verzeichnete, blieben die Verkäufe von Ford nahezu stabil (minus 0,5 Prozent). 
 
Erfreuliche Verbesserungen zeigte im Mai der spanische Mark, wo Ford mit 6.600 verkauften Fahrzeugen den Vorjahresabsatz entgegen der Entwicklung der Gesamtindustrie um knapp zehn Prozent steigerte und den Marktanteil um 0,9 Prozentpunkte auf 8,4 Prozent ausbaute.
 
In der Türkei stiegen die Verkäufe von Ford im Zeitraum Januar bis Mai um 4,4 Prozent auf rund 41.000 Fahrzeuge.
 
In Osteuropa verkaufte Ford im Mai 4.500 Fahrzeuge, im Zeitraum seit Jahresbeginn waren es 21.300, was einer Steigerung um 14,1 bzw. 3,7 Prozent entspricht.
 
Produkt-Offensive geht weiter
Mit neuen Produkten und Technologien setzt Ford die Produkt-Offensive für Europa 2013 weiter fort. Nach dem neuen Ford Fiesta, dem Ford Fiesta ST und dem Ford Kuga, die alle erfolgreich am Markt gestartet sind, folgen in der zweiten Jahreshälfte der Ford Focus Electric, Transit Connect und Tourneo Connect sowie der Ford EcoSport. Diese Fahrzeuge sind Teil der Zielsetzung von Ford, innerhalb von fünf Jahren 15 Modelle aus dem globalen Produktportfolio in Europa einzuführen.

 

  

By  

 
Ja
Ja
Ja
19.06.2013 00:00