Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Related Materials
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

 Ford SYNC-System ist die „Innovation der Vernunft 2013“

DATE: Will be calculated from "Release Start Date" field.

KÖLN, 8. Februar 2013 – Hohe Auszeichnung für Ford: Eine Expertenjury, berufen von den
Redaktionen der beiden Zeitschriften „Guter Rat“ und „SUPERillu, hat das sprachgesteuerte
Konnektivitätssystem „Ford SYNC“ sowie das Ford MyKey-Schlüsselsystem mit dem Preis
„Innovation der Vernunft 2013“ ausgezeichnet. Peter Canisius, Regionalleiter Ost der Ford-
Werke GmbH, nahm die Auszeichnung heute Abend bei der feierlichen Preisverleihung im
Meilenwerk in Berlin aus den Händen von „Gute Rat“-Chefredakteur Werner Zedler entgegen.
Peter Canisius sagte: „Ein herzliches Dankeschön an die Fachjury. Wir freuen uns sehr über
diese Auszeichnung. Das Expertenurteil verstehen wir auch als Bestätigung unseres neuen
Markenversprechens „Eine Idee weiter“. Denn Ford gehört zu den innovativsten
Automobilherstellern der Welt und bringt relevante Technologien wie das Ford SYNC-System
zu erschwinglichen Preisen auf den Markt“.
Die Jury vergibt den Preis „Innovation der Vernunft“ für Technologien, die das Auto
umweltfreundlicher und sicherer machen. Manchmal entscheidet sich die Jury für marktreife
Systeme (wie im Falle von Ford SYNC und Ford MyKey), manchmal auch für Projekte, deren
Zukunft noch ungewiss ist (beispielsweise neue Batterietechnik), um den Weg zur Serienreife
zu unterstützen.
Ford SYNC mit elektronischem Notruf-Assistent
Das sprachgesteuerte Konnektivitätssystem Ford SYNC erleichtert die Bedienung der
Audiosysteme und des eingebundenen Mobiltelefons. Ford SYNC ist in Europa aktuell für die
Ford-Baureihen B-MAX, Transit Custom/Tourneo Custom, Focus/Focus ST sowie für den
neuen Ford Fiesta erhältlich – weitere Baureihen folgen. Ford peilt bis 2015 weltweit 13
Millionen SYNC-Kunden an, davon 3,5 Millionen in Europa. In den USA sind bereits vier
Millionen Ford-Fahrzeuge mit SYNC ausgerüstet.
Pressematerialien finden Sie unter www.media.ford.com.
Besuchen Sie www.facebook.com/fordindeutschland, www.twitter.com/Ford_de oder
www.youtube.com/fordindeutschland
2
In Deutschland liest fast jeder zweite Autofahrer (49 Prozent) während der Fahrt hin und wieder
Textnachrichten (SMS) auf dem Mobiltelefon und lässt sich damit in gefährlicher Weise vom
Straßenverkehr ablenken. In Russland (55 Prozent) und Italien (61 Prozent) ist diese Quote
sogar noch deutlich höher. Dies sind Ergebnisse einer Umfrage aus dem vergangenen Jahr zu
den SMS-Gewohnheiten von Autofahrern in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien,
Russland und Spanien, die Ford in Auftrag gegeben hatte.
Die Ergebnisse unterstreichen die Relevanz der „Text-to-Speech“-Funktionen des
sprachgesteuerten Ford-Konnektivitätssystems Ford SYNC. Die angenehme Computerstimme
kann zum Beispiel SMS-Kurznachrichten, die auf einem drahtlos angeschlossenen Mobiltelefon
eintreffen, vorlesen und sogar eine Antwort in Form eines zuvor hinterlegten Standardsatzes
zurücksenden, ohne dass der Fahrer hierfür die Hände vom Lenkrad nehmen müsste – dazu
zählen beispielsweise Mitteilungen wie „Ich liebe Dich“, „Wegbeschreibung?“ oder „Bis in zehn
Minuten“. Der so genannte „Text-to-Speech“-Programmbestandteil von Ford SYNC funktioniert
mit vielen Mobiltelefonen, Blackberrys und Smartphones, aber auch auf älteren Feature Phones
– dafür sorgen die Konnektivitäts-Eigenschaften von Bluetooth und dessen MAP-Protokoll (MAP
= Message Access Profile).
 
Über einen im Fahrzeug integrierten USB-Port können Speichermedien wie ein MP3-Player
oder ein USB-Stick eingebunden werden und Ford SYNC spielt die persönliche Lieblingsmusik
ab. Auch hier sorgt die Sprachsteuerung dafür, dass sich der Fahrer voll auf den Verkehr
konzentrieren kann: Musiktitel lassen sich durch knappe Sprachbefehle nach Genre, Künstler,
Album, Song oder persönlicher Playlist aufrufen. Zudem aktualisiert das Ford SYNC-System
automatisch sämtliche Kontaktdaten des gekoppelten Handys. Software-Updates für das Ford
SYNC-System können jederzeit über den integrierten USB-Anschluss aufgespielt werden.
Die enorme Leistungsfähigkeit des Ford SYNC-Systems ist damit aber noch lange nicht
erschöpft. Außer weiteren Komfort-Features bietet Ford SYNC mit dem integrierten
elektronischen Notruf-Assistenten auch eine wichtige Sicherheitsfunktion, die hilft, Leben zu
retten. Der Notruf-Assistent alarmiert nach einem Verkehrsunfall automatisch die zuständigen
Rettungskräfte in der jeweiligen Landessprache und informiert dabei zugleich über die genaue
Position des Fahrzeugs. Genauer: Wird bei einem Unfall ein Airbag ausgelöst oder die
Kraftstoffpumpe nach einem Aufprall automatisch abschaltet, setzt der Notfall-Assistent über
eines der per Bluetooth eingebundenen Mobiltelefone der Fahrzeuginsassen einen
vordefinierten Notruf ab. Anhand der GPS-Koordinaten, die das System aus dem
Navigationssystem des Fahrzeugs ausliest, meldet es zudem die genaue Position ebenfalls in
der jeweiligen Landessprache. Der Ford SYNC-Notruf-Assistent ist das derzeit modernste
Notrufsystem seiner Art. Es steht in Kürze in mehr als 30 Ländern innerhalb und außerhalb
Europas zur Verfügung.
Ford MyKey-Schlüsselsystem
Der neue Ford Fiesta, in Deutschland seit Januar 2013 auf dem Markt, ist das erste
europäische Ford-Modell mit dem MyKey-Schlüsselsystem. Dies ist ein Fahrzeug-
Zweitschlüssel, der je nach Anforderung des Fahrzeughalters programmiert werden kann und
damit einen sicheren und verantwortungsvollen Fahrstil fördert. Vom Ford MyKey-Schlüssel
profitieren somit nicht nur Führerschein-Neulinge und ihre Eltern, sondern zum Beispiel auch
Flottenmanager oder Autovermieter. Dank Ford MyKey können zum Beispiel die
Höchstgeschwindigkeit oder auch die maximale Lautstärke der Audioanlage begrenzt werden.
Zugleich kann Ford MyKey sicherstellen, dass sich bestimmte Assistenzsysteme nicht
Pressematerialien finden Sie unter www.media.ford.com.
 

  

By  

Ja
Ja
Ja
12.02.2013 00:00