Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
​Im Rahmen einer Pressekonferenz gab Bill Ford, Executive Chairman der Ford Motor Company, bekannt, dass Alan Mulally das Unternehmen zum 1.Juli 2014 verlässt und Mark Fields seine Nachfolge als Präsident und CEO antreten wird.

 Ford Motor Company gibt Änderungen an der Konzernspitze bekannt

DATE: Will be calculated from "Release Start Date" field.

DEARBORN, USA – Wie die Ford Motor Company am Donnerstag bekannt gab, wird Alan Mulally das Unternehmen zum 1. Juli 2014 auf eigenen Wunsch verlassen. Seine Nachfolge als Präsident und CEO der Ford Motor Company tritt zum gleichen Datum Mark Fields an, der außerdem in den Aufsichtsrat des Unternehmen gewählt wird.

„Bereits als wir vor acht Jahren die ersten Gespräche zur Trendwende bei Ford führten, vereinbarten Alan Mulally und ich, dass die Förderung der nächsten Generation von Führungskräften und eine geordnete Regelung für seine Nachfolge als CEO zu unseren obersten Prioritäten gehören würde“, sagte Executive Chairman Bill Ford. „Mark Fields hat während seiner 25-jährigen Laufbahn bei Ford zahlreiche Geschäftsbereiche unseres Unternehmens auf der ganzen Welt neu gestaltet und stärker aufgestellt. Nun ist er bereit, unser Unternehmen als CEO in die Zukunft zu führen.“

Alan Mulally (68) geht nach acht Jahren an der Spitze des Ford-Konzerns in den Ruhestand und beendet damit eine bemerkenswerte 45 Jahre dauernde berufliche Laufbahn. Mulally hat im Unternehmen eine Trendwende herbeigeführt und die Position von Ford als einer der weltweit führenden Automobilhersteller gestärkt. Unter Mulallys Leitung und mit Hilfe der auf profitables Wachstum ausgerichteten One Ford-Strategie hat Ford 19 aufeinanderfolgende Quartale mit einem Gewinn abgeschlossen, das stärkste Modellangebot der Unternehmensgeschichte entwickelt und die wohl ambitionierteste weltweite Expansion der letzten 50 Jahre angestoßen.

„Alan wird verdientermaßen für eine der erfolgreichsten unternehmerischen Trendwenden der Geschichten im Gedächtnis bleiben“, so Bill Ford weiter. „Unter seiner Leitung hat Ford die globale Wirtschaftskrise nicht nur überstanden, sondern ging aus ihr als eines der stärksten Automobilunternehmen der Welt hervor. Wir danken Alan sehr für seinen Führungsstil, seine mitreißende Zukunftsvision und seinen Einsatz für eine Kultur der Zusammenarbeit, die unser Unternehmen noch über Jahrzehnte hinweg prägen wird.“

Der Wechsel an der Konzernspitze kommt etwa sechs Monate früher als zunächst erwartet. Alan Mulally selbst hatte angeregt, die bisherige Planung vorzuziehen. „Alan und ich sind der Auffassung, dass Mark und das gesamte Führungsteam bereit sind, Ford voranzubringen. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um den Wechsel einzuleiten", erklärte Bill Ford, der Mulally im Jahr 2006 von Boeing zu Ford geholt hatte.

Mark Fields (53) wurde im Dezember 2012 zum Chief Operating Officer (COO) der Ford Motor Company ernannt und leitete seitdem das weltweite operative Geschäft und den Großteil der Fachbereiche, darunter Produktentwicklung, Fertigung, Einkauf und Marketing, Vertrieb und Service.

Im Rahmen seiner Aufgaben als COO leitet Fields auch das wöchentliche Business Plan Review Meeting, das Alan Mulally eingeführt hatte, um die Fortschritte bei der Umsetzung der One Ford-Strategie zu dokumentieren und das weltweite Geschäft sowie das Wettbewerbsumfeld zu analysieren. Durch die Donnerstags-Meetings sei ein verlässlicher und transparenter Prozess für den weltweiten Geschäftsbetrieb gefördert und dem leitenden Management ermöglicht worden, eng zusammenzuarbeiten und seine Pläne mit Bestimmtheit umzusetzen.

Vor seiner Ernennung zum COO war Mark Fields seit Oktober 2005 als Executive Vice President und President, The Americas, für das Amerikageschäft von Ford zuständig. In dieser Funktion war er maßgeblich für die Neupositionierung von Ford in Nordamerika verantwortlich. Nach mehreren verlustreichen Jahren erzielt das Unternehmen nun seit vier Jahren wieder Rekordgewinne. Zuvor war Fields bereits an der produktorientierten Neuaufstellung von Ford in Europa und den ehemals zum Unternehmen gehörigen Luxusmarken beteiligt und begleitete die erneute Gründung einer eigenen Ford-Gesellschaft in Argentinien sowie eine umfassende Restrukturierung und Modellerneuerung bei Mazda.

Alan Mulally bedankte sich im Rahmen der Pressekonferenz am Unternehmenssitz in Dearborn beim Ford-Team für die Unterstützung und das Erreichte. „Es war mir eine Ehre, für Ford zu arbeiten und ein starkes, profitabel wachsendes Unternehmen aufzubauen, zum Wohle aller, die mit der Ford Motor Company verbunden sind“, sagte Mulally. „Durch die Zusammenarbeit aller Beteiligten rund um den Globus verleihen wir der Vision Henry Fords, Mobilität für alle zu ermöglichen, eine neue Dynamik.“

„Ford steht eine glänzende Zukunft bevor, und Mark Fields wird, gemeinsam mit dem erfahrenen und engagierten Managementteam, das ihn unterstützt, das Unternehmen im Sinne unserer Zukunftsvision weiterführen“, so Mulally.

Fields betonte, er werde auch weiterhin an der One Ford-Strategie festhalten. Hierzu zähle unter anderem die Fortsetzung der beispielhaften Produktoffensive, die weltweit neue Modelle, technologische Innovationen und Spitzenleistungen vorsieht.

  

By  

 
Ja
Ja
Ja
05.05.2014 07:15