Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Related Materials
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

 Erfolg für Formel Ford beim Brands Hatch Testrennen

DATE: Will be calculated from "Release Start Date" field.

BRENTWOOD, England – Letzte Woche fanden in Brands Hatch die Vorsaison-Tests der Formel Ford statt. Verschiedene Teams haben die neuen, leistungsstärkeren und aerodynamisch verbesserten Formel Ford EcoBoost-Fahrzeuge auf Herz und Nieren geprüft.

Drei Teams waren im Einsatz, und der ehemalige Formel Ford WM-Spitzenreiter Nick Tandy lieferte den Ford-Renningenieuren wertvolle Benchmark-Daten. Tandys JTR-Team testete einen Wagen für den jungen vielversprechenden Amerikaner Camren Kaminsky, während das Jamun Racing Team zwei Neuzugänge testete. WM-Neuling Falcon Motorsport brachte den jungen Kartfahrer Harrison Scott auf den Geschmack der neuen Formel Ford.

„Das war ein sehr positiver Test“, sagt Tandy. „Das Auto hat mich wirklich überrascht – bei schnelleren Kurven gab es mehr Abtrieb, als ich dachte. Das erhöht die Griffigkeit und ermöglicht späteres Bremsen. In langsameren Kurven verhielt sich das Auto jedoch wie die Vorgängergeneration der Formel Ford. Das ist auch gut so, weil der Fahrer sich nicht darauf verlassen kann, dass die Aerodynamik seine Arbeit übernimmt. Somit muss man auch in Zukunft nicht auf die spannenden Rennen verzichten, die Formel Ford liefert. Camren hatte Spaß. Ihm gefiel das Fahrverhalten und die Leistung des Autos, und er kam gut mit dem Fahrgestell zurecht.“

Falcon-Chef Nick Streatfield fügte hinzu: „Harrison genoss seine erste Fahrt und gewann schnell an Geschwindigkeit. Wir waren zufrieden mit seiner Leistung – er hatte ein gutes Tempo, und wir werden hart daran arbeiten, seine Leistung noch weiter auszubauen. Nächste Woche erwarten wir unser eigenes Fahrgestell von Mygale. Sobald es da ist, werden wir damit regelmäßige Tests durchführen.“

James Mundy von Jamun Racing war ganz begeistert von diesem Test: „Es war toll – unsere Fahrer haben die Fahrt genossen, sie hatten viel Spaß und noch dazu haben sie uns positives Feedback gegeben. Deshalb wissen wir jetzt, dass das neue Fahrgestell über ein gutes Gleichgewicht in der Aerodynamik und im mechanischen Grip verfügt und dass der überarbeitete EcoBoost-Motor gut und leistungsfähig ist. Und das waren nur einige der vielen positiven Erkenntnisse.“

Sam Roach, Manager der Dunlop MSA Formula Ford Championship, sagte: „Es ist sehr gut, dass wir dem Wetter zuvorgekommen sind und noch vor Ende Februar zwei wertvolle Tage für die Datensammlung gewonnen haben. Das heißt, dass die Formel Ford Teams einen Vorsprung haben, vor allem wenn man bedenkt, dass die Weltmeisterschaft erst in einem Monat beginnt. Die positiven Kommentare unserer Fahrer bestätigen ebenfalls unsere Überzeugung, dass wir das richtige Auto haben. Die Fahrer lieben es, die neue Formel Ford EcoBoost 200 zu fahren.“

Einige Teams werden nächste Woche Tests in Silverstone und Thruxton durchführen, gefolgt von Tests in Snetterton.

 

  

By  

 
Ja
Ja
Ja
22.02.2013 06:00