Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Christina Hoßdorf, Moritz Rothe,
Laura Kemper (Auszubildende zum/r Werkzeugmechaniker/in)
 
Related Materials
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

 Zwei Jahrzehnte Ford Aus- und Weiterbildung e.V. der Ford-Werke GmbH – Eine Erfolgsgeschichte

DATE: Will be calculated from "Release Start Date" field.

„Wer immer nur tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist“, schrieb  Henry Ford bereits Anfang des letzten Jahrhunderts.
 
Die Ford Aus-und Weiterbildung e.V., die Anfang Juli ihr 20. Jubiläum feiert zeigt, wie zukunftsorientierte Bildungspolitik in einem Konzern funktioniert. 
 
Zwei Säulen tragen das Erfolgsmodell: die über die Ford-Werke GmbH hinaus zukunftsweisende Berufsausbildung und die innerbetriebliche Weiterbildung bis hin zur Qualifizierung der Lieferanten. 
 
„Ausbildung heißt immer einen Schritt weiter zu sein; sich nachhaltig und sorgfältig auf einen verändernden Markt auszurichten“, so Volker Theißen, Geschäftsführender Vorstand des Vereins. 
Zunächst aus einer wirtschaftlichen Notwendigkeit heraus ins Leben gerufen, vollzog der Verein bereits im Gründungsjahr 1993 unter der Prämisse “Fit für die Aufgaben von morgen“ den Wandel zum wichtigen Dienstleister.
 
Im Gründungsjahr  übernahm der Verein die Erstausbildung aller Auszubildenden für die Mitgliederunternehmen der Ford-Werke GmbH. Darüber hinaus wurden Qualitätstrainings und –workshops für die Mitarbeiter der Ford-Werke GmbH entwickelt und nachhaltig ausgebaut. Diese gelten seit 1995 auch als Standard für Ford Lieferanten. Das für damalige Zeiten sehr fortschrittliche Computer-Selbstlernzentrum für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurde ebenfalls im Gründungsjahr in das Trainingscenter aufgenommen.
 
Die Integration der ersten Prozessbegleiter in die Werke begann 1995. Prozessbegleiter sind Berater bei Veränderungsprozessen für Führungskräfte und Mitarbeiter und verantwortlich für soziale Prozesse und die Methoden der Gruppenarbeit. Ein Programm, das bis heute eine Idee weiter ist.
 
Diversity Trainings-, Beratungs- und Weiterbildungsprogramme sind ein Bestandteil des Angebotskataloges. Das „FIT – Frauen in Technikberufen“-Programm des Vereins ist Teil der Ford Diversity Strategie.
Seit 1999 unterstützt die Ford Aus- und Weiterbildung e.V. kontinuierlich die erfolgreiche Einführung des weltweiten Ford 6-Sigma Programms.
 
Die bis heute gültige und sehr erfolgreiche do2 Qualifizierung in drei Fachrichtungen wurde 2003 gestartet. Do2 ist duales Studium, das Ausbildung und Studium kombiniert.
 
Eine Idee weiter ist auch die Eröffnung der „Meisterakademie“ in Kooperation mit der Technischen Akademie REFA Teutloff  im Jahr 2008. Sie bietet vorwiegend an arbeitsfreien Samstagen eine berufsbegleitende Weiterbildung zur Meisterin/Meister in verschieden Fachrichtungen an. 
 
Hervorzuheben ist auch das Einstiegsqualifizierungsprogramm – kurz EQ, das bereits seit 1975 im Rahmen eines Langzeitpraktikums eine ausbildungsvorbereitende Einstiegsqualifizierung für Jugendliche anbietet und für viele das Sprungbrett in eine Ausbildung darstellt. Hier kooperiert der Verein mit der Agentur für Arbeit.
Jährlich absolvieren 800 Schülerinnen und Schüler ein Betriebspraktikum bei Ford.
 
Um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erleichtern, betreibt die Ford Aus- und Weiterbildung e.V. im Auftrag der Ford-Werke GmbH die Kindertagesstätte und  -betreuung Ford Pänz.
 
Dass der Verein seit jeher die TÜV-Zertifizierungsnorm ISO 9001 erfüllt, versteht sich von selbst.
Für die rund 25.000 Mitarbeiter der Ford-Werke GmbH und der Mitgliedsunternehmen sind aktuell in Köln und Saarlouis 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Ford Aus- und Weiterbildung e.V. beschäftigt. Jährlich werden in 13 Ausbildungsberufen rund 270 neue Auszubildende eingestellt.
 

  

By  

 
Ja
Ja
Ja
05.07.2013 00:00