Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Das Video finden Sie hier.
Related Materials
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

 Die Veranstalter von „Cannes in a Van“ und Ford verkünden die Gewinner des Van d'Or Awards für Independent Film

DATE: Will be calculated from "Release Start Date" field.

KÖLN, 21. September 2012 – Film-Liebhaber sind die wahren die Gewinner des „Cannes in a Van“-Filmpreises gewesen, der auf vier Rädern Europas kreativste unabhängige Filmemacher feierte. „Cannes in a Van“ ist eine Aktion zur Förderung des Independent-Films in Europa. Die Macher riefen bereits im Sommer zur Teilnahme bei diesem spektakulären Wettbewerb auf: Als Preis wurde der europäische Van d’Or Film Awards 2012.
 
Mit einem Ford Transit wurden die unabhängig produzierten Filme zu Film- und Kulturveranstaltungen gefahren – unter anderem nach Cannes. Vor Ort wurden die Filme aus dem Laderaum des Ford Transit heraus öffentlich vorgeführt. Die diesjährigen Gewinner des Van d’Or-Awards wurden nun in London verkündet, wo sie ihre Auszeichnungen aus den Händen des legendären Filmkritikers Barry Norman vor Publikum entgegen nehmen durften. Der Van d'Or Award für den besten Film wurde an „82“ vergeben, bei dem Drama von Calum Macdiarmid lässt uns ein desillusionierter Postbote in seine dunkle Welt in einer ruhigen Vorstadt eintauchen. Insgesamt wurden 150 Filme von unabhängigen Filmemachern aus ganz Europa eingereicht.
 
Andy Greenhouse, Mitbegründer der Aktion, sagte: „Unsere diesjährige Van d'Or Award-Veranstaltung repräsentierte mit Einreichungen aus 11 Ländern gesamte Spektrum des freien Films in Europa. Dank der Unterstützung von Ford waren wir 2012 erstmals in der Lage, unser vormals auf Großbritannien beschränktes Förderkonzept auf ganz Europa auszuweiten“.
 
Insgesamt wurde der Van d'Or Award in 15 verschiedenen Kategorien vergeben. Die Jury setzte sich aus namhaften Experten aus der Welt des Independent-Film zusammen, darunter Samantha Waite, Oscar-nominierte Produzentin von „Wish 143“, Gurinder Chadha, der preisgekrönte Regisseur von „Kick it like Beckham“ sowie Mark McQueen, Regisseur von „Devil‘s Playground“.
 
„Das Niveau der eingereichten Filme war außerordentlich hoch. Es war ein Privileg, eine solche Vielfalt von Filmen zu präsentieren und so den leidenschaftlichen Geist des unabhängigen Filmeschaffens erlebbar zu machen. Die Qualität und die Strahlkraft der Filme rechtfertigte die Verleihung des Van d'Or-Awards in jeder Hinsicht“, sagte Gurinder Chadha.
 
Die prämierten Filme werden noch bis 2013 im Rahmen der Road-Tour mit dem Ford Transit gezeigt – auf Filmfestivals, in Kinos und weiteren öffentlichen Veranstaltungen in ganz Europa.
Weitere Informationen finden Sie unter http://vandorawards2012.fordmedia.eu

  

By  

Ja
Ja
Ja
24.09.2012 00:00