Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Related Materials
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

 Der neue Ford Kuga startet bei den Ford-Händlern

DATE: Will be calculated from "Release Start Date" field.

KÖLN, 7. März 2013 – Der neue Ford Kuga steht ab dem kommenden Samstag, den 9. März 2013, in den Schauräumen der Ford-Händler. Die zweite Generation des Ford Kuga ist bereits vor dem offiziellen Marktstart beim Kunden sehr erfolgreich. So wurden 4.000 Fahrzeuge schon vor Verkaufsbeginn vorbestellt. Mehr als 1.600 Fahrzeuge haben bereits die Ford-Vertriebspartner in Deutschland erreicht.
 
Der neue Ford Kuga startet mit neuem Design, mehr Platz, funktionalen Raumideen, modernen Motoren und Assistenztechnologien sowie einem Euro NCAP 5-Sterne-Crash-Testergebnis durch. Das komplett neu entwickelte fünftürige Crossover-Modell steht in der Benziner- und Diesel-Basismotorisierung jeweils mit Frontantrieb (2x4) zur Verfügung, ansonsten serienmäßig mit elektronisch geregeltem Allradantrieb (4x4). Zum Marktstart in Europa sind für dieses flexible SUV (Sport Utility Vehicle) je zwei Benziner- (EcoBoost-Direkteinspritzer) und zwei Dieselvarianten im Programm.
 
Der Einstieg in das Modellangebot ist die frontgetriebene, serienmäßig mit einem manuellen Sechsgang-Schaltgetriebe und kraftstoffsparender Start-Stopp-Technologie kombinierte Benziner-Version „1,6-Liter-
 
EcoBoost 2x4“ mit 110 kW (150 PS)1). Das Einführungsangebot: liegt bei 20.990 Euro (statt 24.000 Euro).
Sämtliche Motoren des neuen Ford Kuga repräsentieren im Hinblick auf Fahrdynamik, Leistungscharakteristik, Laufkultur und Effizienz den neuesten Stand der Technik – mit Kraftstoff-Normverbräuchen1) und CO2-Emissionswerten1) von 6,6 l/100 km (154 g/km) beziehungsweise 7,7 l/100 km (179 g/km) bei den Benzinern und einem Spektrum von 5,3 l/100 km (139 g/km) bis 6,2 l/100 km (162 g/km) bei den Dieselvarianten (jeweils kombiniert Werte).
Die Benziner überzeugen durch ihre weiter optimierte Kraftstoffeffizienz. So konnte der Verbrauch dank moderner Ford EcoBoost-Technologie (Benzindirekteinspritzung, Turboaufladung und variable Ventilsteuerung) im Vergleich zur ersten Ford Kuga-Generation um bis zu 26 Prozent verringert werden. Bei den Dieseln beträgt der Verbrauchsvorteil gegenüber der ersten Ford Kuga-Generation immerhin noch bis zu zehn Prozent. Die optimierte Aerodynamik reduziert zudem den Luftwiderstand des neuen Ford Kuga gegenüber dem Vorgängermodell um 7,5 Prozent.
 
 
Optisch hat sich einiges getan: So ist der neue Ford Kuga 81 mm länger, 8 mm flacher und 4 mm schmaler als das Vorgängermodell, was für den Kunden mit einem größeren Platzangebot und einem geringeren Luftwiderstand einhergeht.
 
Die zweite Generation des Ford Kuga präsentiert sich in den Ausstattungsvarianten „Trend“ und „Titanium“. Jede Motor-Getriebe-Version lässt sich mit diesen beiden Ausstattungsvarianten kombinieren, so dass insgesamt 14 verschiedene Grundkonfigurationen wählbar sind. Innovative Technologien runden die Individualisierungsvielfalt ab: Dazu gehören das automatische Notbremssystem „Active City Stop“, Außenspiegel mit Toter-Winkel-Assistent und Umfeldbeleuchtung, ein Fahrspur-Assistent mit Müdigkeitswarner und Fernlicht-Assistent, eine Verkehrsschilderkennung und eine Rückfahrkamera.
 
Für den neuen Ford Kuga ist auf Wunsch auch eine sensorgesteuerte Heckklappe lieferbar. Dieses innovative System ermöglicht das berührungsfreie und problemlose Öffnen der Heckklappe mittels einer leichten Fußbewegung, die von der Person direkt hinter dem Fahrzeug ausgeführt wird. Das System basiert auf zwei Sensoren im Heckstoßfänger. Der eine registriert die Bewegung des Unterschenkels, der andere die Bewegung des Fußes.
Der neue Ford Kuga verfügt darüber hinaus über ein spezielles Karosseriekonzept SPACE (Side Protection Cabin Enhancement), das besonders hohen Passagierschutz sicherstellt. Die wichtigsten Kennzeichen: Querverstrebungen im Fahrzeugunterboden, Verstärkungen im Türbereich, B-Säulen aus speziell verarbeitetem, ultrahochfestem Stahl. Bei einem Frontalaufprall lenken drei Lastpfade die Aufprallenergie gezielt an der Passagierzelle vorbei.
Diese Maßnahmen trugen maßgeblich dazu bei, dass der neue Ford Kuga beim Euro NCAPCrashtest die bestmögliche Bewertung von fünf Sternen erzielte. Der neue Ford Kuga erreichte in diesem Zusammenhang mit 88 Prozent sogar die beste Sicherheitsbewertung in seiner Klasse. 94 Prozent gab es für den Schutz von Erwachsenen und 86 Prozent für den Schutz von Kindern.

  

By  

Ja
Ja
Ja
08.03.2013 00:00