Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Mads Østberg ​
Related Materials
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

 Autosport Nachrichten

DATE: Will be calculated from "Release Start Date" field.

M-Sport vereint seine Kräfte mit Qatar für die WRC 2013
M-Sport ist mit Qatar eine Partnerschaft eingegangen, um mit drei Ford Fiesta RS WRCs bei der FIA World Rally Championship 2013 an den Start zu gehen. Die Autos werden unter der Flagge des Qatar M-Sport World Rally Team starten und unter den Fahrern befinden sich Mads Østberg / Jonas Andersson, die als Punktesammler für alle 13 Runden benannt wurden. Østberg fährt einen privat eingetragenen Fiesta RS WRC seit dem Debüt des Autos Anfang 2011. Der junge Norweger beeindruckte in diesem Jahr mit einem bahnbrechenden Sieg in Portugal und einer Platzierung in den Top fünf bei jedem Rennen, an dem er teilnahm, um als Vierter insgesamt seinen Feldzug zu beenden. Qatars Nasser Al-Attiyah / Giovanni Bernacchini werden an einem Sieben-Runden-Programm teilnehmen, das mit der Rally in Schweden im Februar beginnt. Der frühere Dakar Rally Gewinner Al-Attiyah trug wesentlich zur Partnerschaft mit M-Sport bei. Er wird später in dieser Woche in der letzten Runde in Dubai mit dem britischen Ford Fiesta RRC um die achte Krone bei der FIA Middle East Rally Championship kämpfen.
 
Rossi dominiert bei der Monza Rally Show
Valentino Rossi fuhr einen Ford Fiesta RS WRC zu seinem dritten Sieg bei der Monza Rally Show.
Der siebenmalige MotoGP Weltmeister und sein Co-Pilot Carlo Cassina gewannen fünf der neun Spezial-Asphalt-Prüfungen der Hauptveranstaltung, die auf dem Boden der italienischen Grand Prix-Strecke stattfand. Das Duo war sogar noch dominanter im Master Show Knock-out Tournament. Währenddessen beendeten im benachbarten Frankreich Julien Maurin / Nicolas Klinger als erste ihrer Klasse und vierte insgesamt bei der auf Asphalt stattfindenden Rallye du Var in ihrem Ford Fiesta RS WRC.
 
Escorts beeindrucken
Die ersten 15 Plätze der Roger Albert Clark (RAC) Rally im Norden Englands und Schottland wurden von Ford Escorts beansprucht. Martin McCormack / Phil Clarke triumphierten vor Steve Bannister / Kevin Rae und Will Onions / John Millington, alle in MK2-Modellen. Das Ergebnis behauptet die ungebrochene Dominanz des blauen Ovals bei dieser historischen Veranstaltung seit seinem Beginn im Jahr 2004.

  

By  

Ja
Nein
Nein
04.12.2012 10:00