Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Related Materials
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

 Attraktiver Ford Transit Custom setzt in puncto Dynamik und Funktionalität in seinem Segment neue Maßstäbe

DATE: Will be calculated from "Release Start Date" field.

KÖLN – Mit dem komplett neu entwickelten Ford Transit Custom, der auf der diesjährigen Nutzfahrzeug-Ausstellung im britischen Birmingham seine Weltpremiere feiert, zieht ein zuvor nicht gekanntes Niveau an Modernität, Fahrfreude, Funktionalität und Wirtschaftlichkeit in das Segment der Transporter mit einer Nutzlast von einer Tonne. Der neue Fronttriebler ist die Vorhut der nächsten Transit-Generation und ist damit der erste Schritt, die Ford-Nutzfahrzeug-Palette, wie angekündigt, bis 2014 grundlegend zu erneuern.

Mit seinem kraftvollen Design, dem Pkw-ähnlichen Interieur und den dynamischen Fahreigenschaften spricht der Ford Transit Custom einen breiten Kundenkreis an – von professionellen KEP-Unternehmen über das Handwerk bis hin zum Gewerbetreibenden. Auch der neue Transporter vernachlässigt keine der praxisorientierten Tugenden, die für die ikonische Transit-Baureihe längst als charakteristisch gelten: Robustheit und Zuverlässigkeit, souveränen Laderaum-Eigenschaften, hohe Wirtschaftlichkeit.

„Der Ford Transit Custom läutet für uns eine völlig neue Ära im Segment der Ein-Tonnen-Transporter ein“, betont Jesus Alonso, Direktor Nutzfahrzeug-Marketing, -Verkauf und -Service Ford Europa. „Er ist ein modernes, gut aussehendes Nutzfahrzeug, das sich unsere Kunden gerne auf den Firmenhof stellen werden – zumal es auch mit den klassischen Vorteilen überzeugt, durch die sich die Ford Transit-Baureihen seit je auszeichnen. Gleichzeitig verstehen wir den Ford Transit Custom als Startschuss für eine weitreichende Produktoffensive, mit der Ford weltweit sein komplettes Nutzfahrzeugprogramm modernisieren wird. 2012 wird für uns daher auch in dieser Hinsicht ein spannendes Jahr, denn schon in den nächsten Monaten stellen wir weitere neue Modelle vor.“

Dies bedeutet auch: Der dynamische neue Ford Transit Custom rollt bereits in der zweiten Hälfte 2012 in Deutschland, Europa und auf anderen Weltmärkten mit Ausnahme Nordamerikas mit einem umfassenden Angebot zu den Händlern. Es umfasst neben Kombi- und Kastenwagen-Versionen auch zwei verschiedene Radstände mit Außenlängen von 4,97 bis 5,34 Meter sowie Einzel- und Doppelkabinen-Varianten.

Kraftvoller Auftritt dank starkem Design
Die prägnant gestaltete Karosserie des neuen Ford Transit Custom greift jene „Ford kinetic Design“-Philosophie auf, die auch den Pkw-Modellen der Marke ihren charakteristischen Auftritt verleiht. Dies ist an Elementen wie dem trapezförmigen Kühlergrill, der kraftvoll-muskulösen Schulterlinie und den sportlich ausgestellten Radläufen sofort zu erkennen.

„Unsere Kunden wünschen sich ein leichtes Nutzfahrzeug, das bereits auf den ersten Blick Modernität und Professionalität miteinander verbindet – so wie eben der neue Ford Transit Custom“, erläutert Paul Campbell, Chefdesigner Nutzfahrzeuge Ford Europa. „Daher haben wir dem neuen Modell einen frischen Auftritt verliehen, der in allen Branchen und von Unternehmen jeder Größe geschätzt werden wird. Dennoch ist sich der Ford Transit Custom uneingeschränkt treu geblieben, wie seine Transporter-Eigenschaften beweisen.“

Ford Transit Custom mit Klassenbestwerten in puncto Transportleistung
Der neue Ford Transit Custom wartet mit einer Ladekapazität von bis zu sechs Kubikmetern auf, die in seiner Klasse erneut die Maßstäbe setzt. Hinzu kommen einige innovative Lösungen, mit denen Ford das Raumangebot des neuen Modells ebenso optimieren konnte wie die Nutzbarkeit. Beispiele:

  • Verbessertes Design der Trennwand zum Laderaum – ermöglicht auch den Versionen mit kurzem Radstand das Beladen mit gleich drei Europaletten, die eine Höhe von bis zu einem Meter erreichen können;
  • Durchlademöglichkeit mittels Durchladeklappen in der neu gestalteten Trennwand – erlaubt den Transport von bis zu drei Meter langen Gegenständen wie Rohre oder Leitern im Innenraum des Fahrzeugs;
  • Klassenbestwert in puncto Ladebreite zwischen den Radläufen – großvolumige Fracht mit Abmessungen von bis zu 2.440 x 1.220 Millimetern passt problemlos auf den ebenen Boden des Frachtabteils;
  • Zwei seitliche Schiebetüren (zum Teil Wunschausstattung) mit größter Durchladehöhe und -breite in der Klasse – erleichtern das Beladen des Ford Transit Custom;
  • Integrierter, auf Wunsch einklappbarer Dachgepäckträger – der Dachgepäckträger (Wunschausstattung) kann bis zu 130 Kilogramm tragen und lässt sich auf Höhe der Dachlinie problemlos einklappen. Dies reduziert den Luftwiderstand und senkt auf diese Weise den Kraftstoffverbrauch. Zugleich bleibt die Gesamthöhe des Fahrzeugs unter zwei Meter (Ausnahme: Ford Transit Custom 330);
  • Neu positionierte Zurr- und Befestigungsösen – werden jetzt in den Seitenwänden untergebracht. Vorteil: Dies ergibt einen durchgehend ebenen Boden, der das Beladen ebenso wie das Säubern des Frachtraums erleichtert;
  • Durchgängige Beschichtung des Laderaumbodens – ermöglicht die einfache Reinigung auch bei grober Verschmutzung.

 

Der neue Ford Transit Custom steht in unterschiedlichen Varianten mit Nutzlasten von 600 bis 1.400 Kilogramm zur Verfügung und bietet so den Nutzfahrzeug-Kunden von Ford vielfältige Auswahlmöglichkeiten.

„Wir haben den optisch attraktivsten, zugleich aber auch den funktionalsten Ford Transit aller Zeiten entwickelt“, so Barry Gale, Leitender Ingenieur Nutzfahrzeuge von Ford Europa. „Die neuen Features, die wir uns für den Laderaum haben einfallen lassen, erleichtern den Arbeitsalltag unserer Kunden.“

Neuer Ford Transit Custom: erfüllt die Anforderungen anspruchsvoller Kunden
Der Ford Transit Custom wurde entwickelt, um die Anforderungen anspruchsvoller Kunden zu erfüllen. Die reichhaltige Serienausstattung und die hohen Qualitäts-, Technik- und Verarbeitungsstandards setzen neue Maßstäbe, ohne dabei die Funktionalität eines Nutzfahrzeuges aus den Augen zu verlieren. Ein Beispiel ist das moderne, ganz auf den Fahrer ausgerichtete Cockpit mit dem geschwungenen Instrumententräger, der attraktives Design mit intelligenten Stau- und Ablagemöglichkeiten für Flaschen, Mobiltelefone und Papiere kombiniert. Ein weiteres Beispiel ist der Fahrersitz. Er ist nun vielfach justierbar und zeichnet sich durch einen in Längsrichtung um 30 Millimeter größeren Einstellbereich aus – speziell für großgewachsene Menschen ein Vorteil. Hinzu kommt: Fortan kann auch das Lenkrad sowohl in der Länge als auch in der Höhe auf den Fahrer eingestellt werden.

Den Alltag am Steuer erleichtert auch ein umfassendes Angebot an fortschrittlichen Sicherheits- und Fahrer-Assistenzsystemen. Hierzu zählen:

  • Das sprachgesteuerte Kommunikations- und Entertainmentsystem SYNC – es dient als Schnittstelle für Mobiltelefone und MP3-Player;
  •  Notruf-Assistent  – das Subsystem von SYNC alarmiert bei einem Unfall automatisch die Rettungskräfte in der jeweiligen Landessprache und übermittelt dabei auch die aktuelle Position des Fahrzeugs;
  • Rückfahrkamera – erleichtert das Manövrieren des Ford Transit Custom und überträgt das Bild auf den Rückspiegel im Cockpit;
  • Fahrspur-Assistent und Müdigkeitswarner – macht durch Vibrationen im Lenkrad darauf aufmerksam, falls der Transporter scheinbar unbeabsichtigt seine Fahrspur verlässt. Das System erkennt auch, wenn die Konzentration des Fahrers nachlässt und eine Pause ratsam erscheint („Sekundenschlaf“):
  • Anhängerstabilisierung – setzt eine Ford-Anhängevorrichtung voraus und bietet Stabilität beim Ziehen eines Anhängers.

 

Neue Nutzlast-Architektur
Der neue Ford Transit Custom rückt den Fahrer klar in den Mittelpunkt. Dies spiegelt sich auch in den agilen Fahreigenschaften des leichten Nutzfahrzeugs wider. Sie reichen nah an das Niveau der Pkw-Modelle von Ford heran. Wichtige Grundlage hierfür liefert die neue, für den weltweiten Einsatz konzipierte 1,0-Tonnen-Nutzlast-Architektur des Ford Transit Custom. Sie überzeugt mit einer enorm hohen, im Vergleich zur Vorgängergeneration sogar um bis zu 37 Prozent verbesserten Verwindungssteifigkeit. Mehr als 40 Prozent der gewichtsoptimierten Fahrzeugstruktur bestehen aus hoch- und ultrahochfesten Stählen. So kommt zum Beispiel in der mehr als 60-jährigen Geschichte dieser Transporterlegende erstmals Boron-Stahl zum Einsatz. Dies wirkt sich sowohl auf das Handling als auch auf den Akustikkomfort positiv aus – ein Effekt, der durch zusätzliche Maßnahmen zur Geräusch- und Vibrationsdämmung weiter gesteigert werden konnte. Ergebnis: Die akustische Verständlichkeit von Gesprächen im Innenraum verbesserte sich um neun Prozent.

Hinzu kommen sorgfältig abgestimmte Fahrwerkskomponenten und eine moderne Lenkung, mit der die Experten von Ford den Komfort- und den Fahreigenschaften den letzten Feinschliff verliehen haben. Wie die aktuelle Generation des Ford Focus erhält auch der Ford Transit Custom serienmäßig die jüngste Version des elektronischen Sicherheits- und Stabilitätsprogramms (ESP) mit Torque Vectoring Control, die sowohl die Traktion als auch die Fahrstabilität signifikant verbessert.

Die verstärkte Fahrzeugstruktur des Ford Transit Custom bildet zugleich die Basis für das vorbildliche Deformations-Verhalten der Karosserie bei einem Unfall. Die Insassen profitieren zudem von weiter verbesserten Rückhaltesystemen, zu denen erstmals optional erhältliche Kopf-Schulter-Airbags für die vorne Sitzenden zählen, die das Angebot an Front- und Seitenairbags komplettieren. Analog zu den jüngsten Pkw-Baureihen von Ford erhält auch der Ford Transit Custom eine Sicherheits-Lenksäule. Sie hilft, die bei einem Frontalaufprall auf den Kopf und die Brust des Fahrers einwirkenden Kräfte zu vermindern.

Wirtschaftlichkeit – geringer Kraftstoffverbrauch, verlängerte Wartungsintervalle
Der neue Ford Transit Custom führt eine Tradition fort, die seit jeher als ein charakteristisches Merkmal dieser längst legendären Transporter-Baureihe gilt: seine Wirtschaftlichkeit. Auch die neue Baureihe überzeugt durch eine vorbildliche Kombination aus Robustheit und Zuverlässigkeit sowie durch geringen Verbrauch. So konsumieren die hochmodernen 2,2-Liter-Duratorq TDCi-Turbodiesel – die in den Leistungsstufen 74 kW (100 PS), 92 kW (125 PS) und 114 kW (155 PS) zur Wahl stehen – nicht zuletzt dank des serienmäßigen Start-Stopp-Systems nur 6,6 Liter/100 km*). Dies entspricht CO2-Emissionen von lediglich 174 g/km*) und bedeutet eine Verbesserung von bis zu acht Prozent im Vergleich zur Vorgängergeneration.

Bares Geld spart der Kunde aber auch aufgrund der nun auf 50.000 Kilometer oder zwei Jahre verlängerten Service-Intervalle des neuen Ford Transit Custom, was in der Praxis kürzere Werkstattaufenthalte für Wartungsarbeiten bedeutet. Die Garantie gegen Durchrostung beträgt zwölf Jahre.

Intensive Test- und Versuchsprozeduren
Die sprichwörtliche Solidität musste der Ford Transit Custom in besonders intensiven Test- und Versuchsprozeduren beweisen. Bevor das erste Exemplar in den Verkauf geht, hat die Baureihe ein Äquivalent von fünf Millionen Testkilometern abgespult – rund 400.000 Kilometer davon in Kundenhand. Alle entscheidenden Komponenten und Systeme wurden bis ans Limit gebracht. Die Türen und die dazugehörigen Mechanismen mussten 250.000 Verriegelungs und Entriegelungs-Zyklen durchlaufen – dreimal so viel wie bei Pkw-Baureihen üblich.

Erstes Modell einer völlig neuen Nutzfahrzeug-Generation von Ford
Mit der Präsentation des neuen Ford Transit Custom geht Ford den ersten Schritt auf dem Weg zur kompletten Erneuerung seiner Nutzfahrzeug-Palette, die bis 2014 abgeschlossen sein soll. In 2013 werden weitere Ford Transit-Varianten mit höheren Nutzlasten und auch mit Heckantrieb folgen, die ebenfalls für den globalen Einsatz – Ausnahme: Nordamerika – entwickelt wurden.

Die Produktion des neuen Ford Transit Custom im türkischen Werk Kocaeli läuft im Spätsommer an, die Markteinführung ist für die zweite Hälfte diesen Jahres geplant.

*) Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren (§2 Nm. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt. CO2-Emissionen, die durch die Produktion und Bereitstellung des Kraftstoffes bzw. anderer Energieträger entstehen, werden bei der Ermittlung der CO2-Emissionen gemäß der Richtlinie 1999/94EG nicht berücksichtigt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Hinweis nach Richtlinie 1999/94EG: Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2  ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT unter http://www.dat.de/leitfaden/LeitfadenCO2.pdf unentgeltlich erhältlich ist.

  

By  

 
Ja
Ja
Ja
18.04.2012 02:00