Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Related Materials
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

 Ab sofort erhältlich: der neue Ford Transit Bus

DATE: Will be calculated from "Release Start Date" field.

​KÖLN - Busunternehmen, Sportvereine, Hotels, soziale Einrichtungen oder Krankenhäuser: Wer regelmäßig Personen befördert, weiß einen Ford Transit Bus zu schätzen. Die neueste Generation des Ford Transit Bus, ab sofort bestellbar, bietet – je nach Radstand – 12, 15 oder 18 komfortable Sitzplätze (jeweils inklusive Fahrersitz). Außerdem wartet dieser moderne, heckangetriebene Personentransporter mit einem reduzierten Kraftstoffverbrauch, geringen CO2-Emissionen sowie zahlreichen Komfort- und Sicherheitsfunktionen auf, die für Pkw-ähnliche Fahreigenschaften sorgen. Darüber hinaus überzeugt der neue Ford Transit Bus durch sein modernes Außendesign und eine enorme Vielseitigkeit. Er kostet netto ab 38.960 Euro (12-Sitzer, Ausstattungsversion Basis).
 
Antrieb: Ein Diesel, zwei Leistungsstufen, serienmäßig Start-Stopp
Als Antrieb steht für alle Ford Transit Bus-Varianten der 2,2-Liter-TDCi-Dieselmotor zur Verfügung, und zwar wahlweise in zwei Leistungsstufen: mit 92 kW (125 PS) oder mit 114 kW (155 PS), jeweils mit 6-Gang-Schaltgetriebe sowie mit serienmäßigem Start-Stopp-System. Im Vergleich zum Ford Transit Bus-Vorgängermodell konnte der Kraftstoffverbrauch der neuen Generation um sechs Prozent gesenkt werden und liegt nun bei 7,4 l/100 km (kombiniert)1 – was CO2-Emissionen von nur 196 g/km (kombiniert)1 entspricht.
 
Achsübersetzung für alle Modelle: 3,31. Tankvolumen: 80 Liter.
 
Zwei Ausstattungsvarianten: „Basis“ und „Trend“
Der neue Ford Transit Bus ist in den zwei Ausstattungsvarianten „Basis“ und „Trend“ lieferbar:
Zum serienmäßigen „Basis“-Lieferumfang gehören unter anderem Tagfahrlicht, Scheinwerfer-Abblendlicht mit Ausschaltverzögerung, eine Schiebetür (Beifahrerseite) mit elektrischer Trittstufe, Schiebefenster (erste Reihe Fahrgastraum rechts und links), beheizbare Heckscheibe, hintere Stoßfänger mit integrierter Trittstufe, Airbag (Fahrer- und Beifahrerseite), Doppel-Beifahrersitz, Feuerlöscher (sechs Kilogramm) und Nothammer, 100 km/h-Geschwindigkeitsbegrenzer (nicht abschaltbar), Lenksäule in Höhe und Reichweite einstellbar, digitaler Tachograph, Bordcomputer, elektrische Fensterheber (vorne) sowie ein elektrischer Zuheizer.
 
Zusätzlich zur „Basis“-Ausstattung hat die „Trend“-Version (Netto-Verkaufspreis: ab 42.060 Euro) Nebelscheinwerfer, Schweinwerfer mit statischem Abbiegelicht, Lederlenkrad, Lederschaltknauf, Audiosystem „MyConnection-Radio“ (inklusive USB-Anschluss und Bluetooth-Schnittstelle), Geschwindigkeitsregelanlage, Klimaanlage vorne und hinten inklusive Staub- und Pollenfilter, Sitzlehnen (hinten) neigungsverstellbar (außer letzte Sitzreihe) sowie das Sicht-Paket I (mit elektrisch einstellbaren, beheizbaren und anklappbaren Außenspiegel, beheizbarer Frontscheibe und Wischwasser-Sensor).
 
Extrabreite seitliche Schiebetür mit elektrisch ausfahrbarer Trittstufe
Eine wichtige Neuerung ist die extrabreite Schiebetür auf der Beifahrerseite (Öffnungsweite: 1.200 mm) mit einer elektrisch ausfahrbaren Trittstufe für komfortablen Ein-und Ausstieg. Auf beiden Seiten der Schiebetür befinden sich Haltegriffe. Der Zugang durch die Schiebetür bedeutet zugleich aber auch, dass ein hinterer Notausstieg, wie beim Vorgängermodell, nicht mehr erforderlich ist, so dass nun Platz für einen zusätzlichen 18. Sitz zur Verfügung steht. Außerdem kann nun optional eine Anhängevorrichtung zum Transport von Sportgeräten oder großen Gepäckmengen mittels Anhänger bestellt und angebaut werden kann.
 
Platz für bis zu 18 Personen
Der Ford Transit Bus hat Einzel- und Doppelsitze, die durch einen gerade verlaufenden Gang voneinander getrennt sind. Je nach Radstand kann die Baureihe als 12-, 15- oder 18-Sitzer geliefert werden:
Mit
• 12 Sitzplätzen (mittlerer Radstand – 3.300 Millimeter) in zwei Versionen: wahlweise als FT 350 mit einer maximalen Nutzlast von 866 Kilogramm, eine Anhängelast ist nicht vorgesehen, oder als FT 370 mit einer maximalen Nutzlast von 1.073 Kilogramm und einer Anhängelast von 2.650 Kilogramm. Serie: Einzelbereifung. Fahrzeuglänge: 5,53 Meter.
• 15 Sitzplätzen (langer Radstand – 3.750 Millimeter) als FT 410 mit einer maximalen Nutzlast von 1.261 Kilogramm und einer Anhängelast von 2.500 Kilogramm. Serie: Einzelbereifung. Fahrzeuglänge: 5,98 Meter.
• 18 Sitzplätzen (langer Radstand – 3.750 Millimeter – mit Rahmenverlängerung) als FT 460 mit einer maximalen Nutzlast von 1.515 Kilogramm und einer Anhängelast von 2.100 Kilogramm. Serie: Zwillingsbereifung. Fahrzeuglänge: 6,70 Meter.
 
Der 18-Sitzer wartet im Passagierabteil mit fünf Sitzreihen auf: eine Zweierreihe (Doppelsitzbank) gegenüber der Schiebetür, drei Dreierreihen (jeweils Doppelsitzbank plus Einzelsitz auf der anderen Seite des Gangs) sowie im Fahrzeugheck (letzte Sitzreihe) zwei Einzelsitze außen und ein Doppelsitz mittig (diese vier Sitze können bei Bedarf mit wenigen Handgriffen entfernt werden, um beispielsweise einen Rollstuhl oder Gepäck unterzubringen). Hinzukommen dann noch der Fahrsitzplatz plus eine Doppelsitzbank auf der Beifahrerseite. Allen Passagieren stehen jeweils ein Kleiderhaken sowie ein Becherhalter zur Verfügung. Alle Sitzplätze haben höhenverstellbare, gepolsterte Kopfstützen.
 
Spürbar verbesserter Komfort
Der Komfort wurde beim neuen Ford Transit Bus spürbar verbessert. So sind nun auf Wunsch erstmals auch Liegesitze mit Armlehnen lieferbar. Ein weiteres Highlight: Der hintere Fahrgastbereich lässt sich dank einer separat einstellbaren Klimaanlage unabhängig vom Fondbereich temperieren. Zudem gibt es in jeder Sitzreihe serienmäßig zwei Lüftungsdüsen im Fußraum. LED-Deckstrahler komplettieren das hohe Komfortniveau.
 
Sicherheit auf hohem Niveau – ESP mit Kurvenkontrolle
Außer viel Komfort bietet der neue Ford Transit Bus den Insassen Sicherheit auf hohem Niveau. Zu den passiven Sicherheitsfeatures gehören unter anderem serienmäßige Fahrer- und Beifahrer-Airbags sowie Dreipunkt-Sicherheitsgurte auf allen Sitzplätzen. Seiten-Airbags sowie Kopf-Schulter-Airbags für Fahrer und Beifahrer sind auf Wunsch lieferbar.
 
Aktive Sicherheit: Der Ford Transit Bus verfügt als erstes Nutzfahrzeug seiner Klasse serienmäßig über das elektronische Sicherheits- und Stabilitätsprogramm (ESP) mit Kurven-Kontrolle. Dabei verringert das System in zu schnell angefahrenen Kurven das Motordrehmoment und reduziert die Geschwindigkeit, um ein Untersteuern des Busses zu verhindern.
 
Darüber hinaus hat der Ford Transit Bus weitere serienmäßige ESP-Funktionen an Bord, wie zum Beispiel Anhängerstabilisierung bei werkseitig eingebauter Anhängevorrichtung (Wunschausstattung), Berganfahr-Assistent (verhindert kurzzeitig ein Zurückrollen des Fahrzeugs beim Anfahren am Berg), Bergabfahrkontrolle (reguliert die Geschwindigkeit bei Bergabfahrten), adaptive Lastkontrolle (passt die Funktionsweise des ESP-Systems an das jeweilige Fahrzeuggewicht – leer, teilweise oder voll beladen – an) sowie Überschlagschutz (erfasst eine möglicherweise gefährliche Fahrsituation und versucht durch Aktivierung des ESP-Systems die Stabilität des Fahrzeugs zu erhalten).
 
Zu den Sicherheits- und Fahrer-Assistenz-Technologien des neuen Ford Transit Bus, die auf Wunsch verfügbar sind, zählen beispielsweise der Fahrspur-Assistent mit Müdigkeitswarner, ein Park-Pilot-System (vorne und hinten), eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Auffahrwarnsystem (auf Wunsch für „Trend“ verfügbar) sowie eine Rückfahrkamera mit Bildübertragung auf den Innenspiegel.
 
Ford SYNC mit integriertem Notruf-Assistent
Ein weiteres Highlight des neuen Ford Transit Bus ist das auf Wunsch lieferbare „Audiosystem 4“, bestehend aus einem Radio-CD-Player mit sprachgesteuertem Ford SYNC inklusive Notruf-Assistent. Sobald infolge eines Unfalls die Airbags auslösen oder die Benzinpumpe automatisch abschaltet, wird der integrierte Notruf-Assistent aktiviert. Über eines der per Bluetooth eingebundenen Mobiltelefone informiert er automatisch die Rettungskräfte in der jeweiligen Sprache des Landes, in dem sich das Fahrzeug gerade befindet, und teilt dabei auch den genauen Standort mit. Weil diese Daten nicht an ein Call Center gesendet werden, sondern unmittelbar an die Rettungskräfte, spart diese Notruf-Funktion wertvolle – möglicherweise lebensrettende – Minuten.
 
Der neue Ford Transit Bus wird im Werk Kocaeli (Türkei) produziert.
 

1) Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren [VO (EG) 715/2007 und VO (EG) 692/2008 in der jeweils geltenden Fassung] ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.
 

  

By  

 
Ja
Ja
Ja
26.05.2014 00:05