Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Mehr Informationen finden Sie unter: http://150jhfstaffelfahrt.fordmedia.eu/.
Related Materials
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

 7. Etappe der Staffelfahrt: 150 Jahre Henry Ford – Herzlichen Glückwunsch!

DATE: Will be calculated from "Release Start Date" field.

30. Juli – es war soweit: Der 150. Geburtstag von Henry Ford, und das Team der Internen Kommunikation fuhr die siebte und letzte Etappe von Stolberg aus zum Ford Forschungszentrum Aachen. Dort entwickeln 260 Mitarbeiter Ideen für die Autos von morgen. Die Etappe wurde angeführt von einem Ford Focus mit 1,0-Liter EcoBoost Dreizylinder – dem fortschrittlichsten Motor, der zurzeit angeboten wird. Zur Entwicklung dieses Aggregats hat das Ford Forschungszentrum maßgeblich beitragen. Als historisches Fahrzeug war wie bei der allerersten Etappe auch das T-Modell auf Achse, diesmal als zweites Fahrzeug. Somit spiegelte die 7. Etappe hervorragend das Grußwort wider, das Bill Ford, Executive Chairman, zum Geburtstag seines Urgroßvaters verschickte: „Wir sollten stolz auf unsere Vergangenheit sein, und uns gleichzeitig davon inspirieren lassen, eine Idee weiter zu gehen.“
Nachdem Wolfgang Booms, Geschäftsführer Marketing und Verkauf, eine große Geburtstagstorte angeschnitten und gute Reise gewünscht hatte, wurde schon der Start – als hätte man es geplant – perfekt begleitet von einem Radiobeitrag auf WDR 2 zum Geburtstag des Firmengründers und „Autokönigs“. Darin erzählte eine Zeitzeugin, die bei der Grundsteinlegung des Kölner Werks 1930 dabei war, von der charismatischen Ausstrahlung Henry Fords.
 
Geburtstagsrakete für Henry Ford
Am Steuer der Etappenfahrzeuge befanden sich zwei „Urgesteine“ des Kölner Werkzeugbaus: Gerd Frehsdorf und Eberhard Gerber. Beide haben viel gemeinsam: Sie begannen in den 70er Jahren eine Lehre als Werkzeugmacher bei Ford, haben sich berufsbegleitend weitergebildet und tragen inzwischen Personalverantwortung: Gerber in der Arbeitsvorbereitung, Frehsdorf in der Planung. Sein Lieblingszitat Henry Fords ist buchstäblich in Stein gemeißelt, am Kölner Denkmal zur Grundsteinlegung: „Und trotzdem vorwärts.“ „In meiner Tätigkeit habe ich immer wieder mit neuen Herausforderungen zu tun, das ist sehr abwechslungsreich“, so der 52-Jährige. Der Wahlspruch von Eberhard Gerber lautet: „Es gibt mehr Leute, die kapitulieren, als solche, die scheitern.“ „Das verstehe ich so, dass Erfolg mit Durchhaltevermögen zu tun hat.“
Den Tag jenseits der üblichen Tätigkeiten genossen beide sehr, und als Höhepunkt die Fahrt in der Tin Lizzy, die von Wolfgang Laufer von Classic Cars gesteuert wurde: „Wunderbar, ein Erlebnis für das Leben“, schwärmte Eberhard Gerber. „Dass der Wagen so laut ist, macht das ganze noch schöner.“ Und als würde die Blechliesel das verstehen, gab sie einen Laut von sich, den man durchaus als „Geburtstagsrakete“ für ihren Schöpfer verstehen konnte – verursacht von einer kräftigen Fehlzündung.
 
Die Zukunft im Blick: Weltweites Kompetenzzentrum
Anschließend stellte Monika Wagener, in Aachen für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig, das Forschungszentrum kurz vor und begann dem Anlass entsprechend mit der Historie. Der Standort wurde strategisch ausgesucht – in der Nähe einer der bedeutendsten Technischen Universitäten Deutschlands, der RWTH Aachen. Außerdem liegt das Zentrum ziemlich genau in der Mitte zwischen Europazentrale und Entwicklungszentrum in Köln und dem Testgelände im belgischen Lommel.
Im Forschungszentrum wird sowohl Grundlagen- als auch angewandte Forschung betrieben. Es ist weltweit Kompetenzzentrum für viele Fahrzeugkomponenten wie Dieselmotoren, Fahrdynamik oder Fahrassistenzsysteme. Zurzeit ist die „Fahrzeug zu Fahrzeug-Kommunikation“ ein Arbeitsschwerpunkt. Das Forschungszentrum mit seinen vielfältigen, auch wissenschaftlichen Aufgaben ist im Rahmen aller deutschen Ford Standorte ein weiteres Beispiel dafür, wie Henry Fords Vorstellungen eines Unternehmens Gestalt gewonnen hat: Dieses soll nicht nur an Profiten orientiert sein, sondern mit klugen Ideen auch das Leben der Menschen verbessern.          
 
Zum Abschluss der Henry Ford-Geburtstags-Staffelfahrt kam das Organisations-Team ein letztes Mal zu einem Gruppenfoto zusammen: Mitarbeiter der Internen Kommunikation von Ford Deutschland und Ford Europa sowie einige hilfreiche Kolleginnen und Kollegen aus anderen Bereichen hatten bei diesem Projekt über Wochen hinweg erfolgreich und mit viel Freude zusammengearbeitet, um mit einer wöchentlichen Etappenfahrt an den Firmengründer zu erinnern: ONE Ford!
 
Microsoft Silverlight beziehen7. Etappe der Henry Ford Staffelfahrt
 
 

  

By  

 
Ja
Ja
Ja
01.08.2013 00:00