Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Related Materials
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

 250.000ster 1,0-Liter-EcoBoost-Motor läuft im Kölner Motorenwerk vom Band

DATE: Will be calculated from "Release Start Date" field.

KÖLN – Das kleine Kraftpaket von Ford feiert Jubiläum: in Köln ist der 250.000ste Motor vom Band gelaufen. Das hochmoderne Ford Motorenwerk hat seine Arbeit im November 2011 aufgenommen und ist Heimat der preisgekrönten 1,0-Liter-EcoBoost-Motoren, die mittlerweile für die Ford-Modelle B-MAX, C-MAX und Grand C-MAX, Fiesta und Focus erhältlich sind.
 
Aufgrund der großen und wachsenden Beliebtheit des hocheffizienten Aggregats wurde erst im August 2013 die Produktion im Kölner Motorenwerk verdoppelt. Mit einer neu eingeführten zweiten Schicht konnte die Produktion ab diesem Zeitpunkt auf täglich mehr als 1.000 Motoren hochgefahren werden.
 
Der Kölner Ford-Standort übernimmt konzernweit die Leitfunktion für die Produktion des 1,0-Liter-EcoBoost-Motors. Für das hochmoderne Motorenwerk investierte Ford 134 Mio. Euro – eine Ausgabe, die sich gelohnt hat: Dabei entstand zum Beispiel eine spezielle Hightech-Fertigungsstraße. Auch verfügt das Kölner Motorenwerk über besonders fortschrittliche Fertigungstechnologien, die eine Reduzierung von Kühlmitteln bei der Bearbeitung von Aluminium-Motorteilen auf nur fünf Milliliter pro Komponente ermöglicht. Dadurch verringert sich der ökologischen Fußabdruck bei der Herstellung deutlich.
 
Aber nicht nur mit seinen fortschrittlichen Produktionsanlagen kann das Motorenwerk punkten. Schließlich überzeugte der dort gefertigte Motor bisher nicht nur Kunden, sondern auch die Fachpresse: Das Aggregat wurde von einer Jury bestehend aus  internationalen Journalisten sowohl 2012 als auch 2013 zum „Internationalen Motor des Jahres“ gekürt.
 
„Es freut uns natürlich sehr, dass der 1,0-Liter-EcoBoost-Motor so beliebt und stark nachgefragt ist. Schließlich ist es ein Beleg für die gute Arbeit unserer Mitarbeiter – sowohl in der Fertigung und allen angeschlossenen Bereichen, als auch der Ingenieure, die das Triebwerk entwickelt haben“, sagte Jürgen Schäfer, Leiter des Motorenwerks in Köln.
 
Premiere feierte der Dreizylinder-Motor aus Köln zunächst im Ford Focus, der mit dem sparsamen Kraftpaket erstmals 2012 angeboten wurde. Im Gesamtjahr 2013 wählten 37 Prozent der Kunden in Deutschland, die einen Ford Focus kauften, den preisgekrönten Antrieb. Beim Ford C-MAX waren es 39 Prozent und beim B-MAX sogar 56 Prozent. Ein ähnliches Bild zeigt sich in Europa (Euro19). Dort stand der Dreizylinder-Motor beispielsweise bei 45 Prozent aller Ford B-MAX-Kunden, bei 32 Prozent aller Ford Focus- und bei 27 Prozent aller Ford Fiesta-Kunden auf der Einkaufsliste. 
 
In Kürze wird Ford zudem eine neue Version des Ford Focus mit dem 1,0-Liter-EcoBoost-Benzinmotor vorstellen, mit dem der Ford Focus das erste benzinbetriebene Familienfahrzeug seiner Klasse in Europa sein wird, dessen CO2-Emissionen nur 99 g/km (kombiniert)2) betragen.
Künftig wird der Motor auch für den neuen Ford Mondeo, den neuen Ford EcoSport sowie für die leichten Nutzfahrzeuge Ford Transit Courier, Ford Tourneo Courier, Ford Transit Connect sowie Ford Tourneo Connect verfügbar sein.

  

By  

 
Ja
Ja
Ja
28.01.2014 00:00