Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Related Materials
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

 Über die Hälfte der Teilnehmer setzt bei der Rally Poland auf den Ford Fiesta

DATE: Will be calculated from "Release Start Date" field.

KÖLN, 20. Juni 2014 – Zur in der kommenden Woche (26.–29. Juni) stattfindenden Rally Poland, der siebten Runde der FIA World Rally Championship, wird mehr als das halbe Teilnehmerfeld mit speziellen Rallye-Versionen des Ford Fiesta am Start sein.
 
So haben sich nicht weniger als 39 der insgesamt 71 privat eingesetzten Teams entschieden, mit dem Fiesta auf die Schotterpiste zu gehen – das sind fast 55 Prozent des gesamten Fahrerfelds und eine Rekordzahl für den Fiesta im weltweiten Rallyesport. Ford dominiert damit die Teilnehmerliste derart deutlich, dass der nächstplatzierte Hersteller es auf weniger als die Hälfte der Fahrzeugzahl bringt. 
 
In der Spitzenkategorie sind sieben Fiesta World Rally Cars gelistet. Zwei davon entfallen auf das M-Sport World Rally Team für seine Fahrer Mikko Hirvonen und Elfyn Evans, und in einem geht der polnische Superstar und ehemalige Formel-Eins-Pilot Robert Kubica für das RK M-Sport World Rally Team an den Start.
In der Klasse WRC 2 sind acht Fiesta R5 der neuen Generation registriert; hinzu kommen zwei Fiesta Regional Rally Cars und ein Fiesta S2000. Bei allen sechs bisherigen Runden innerhalb der Klasse WRC 2 hat ein Fiesta den Sieg errungen.
 
Zwölf Fiesta R2-Fahrzeuge werden an der DMACK Fiesta Trophy teilnehmen, einer begleitenden Rallyeserie, die der Rallye-Partner von Ford, M-Sport, gemeinsam mit dem Reifenlieferanten DMACK veranstaltet.
Neun weitere Fahrer aus verschiedenen Ländern wie Frankreich, Spanien und Holland gehen einmalig mit ihren Fiestas an den Start.
 
Die Zahlen für Polen übertreffen sogar den bisherigen Rekordwert dieser Saison, der in Portugal zu verzeichnen war. Dort hatte sich 49 Prozent des Fahrerfelds für den Fiesta entschieden.
 
„Wir sind hocherfreut, dass so viele private Teams auf den Ford Fiesta setzen, um in der Königsklasse des Rallyesports anzutreten“, so Gerard Quinn, Leiter von Ford Racing in Europa. „Dass sich mehr als die Hälfte der Teilnehmer angesichts einer derartigen Vielfalt an Herstellern und Anbietern für Ford entschieden haben, verdeutlicht die Stärke, Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit des Fiesta.“
 
„Mit unserer anhaltenden technischen Zusammenarbeit mit M-Sport stellen wir sicher, dass auch private Teams vom Einsteigerniveau bis hin zur Königskategorie der WRC auf den Fiesta und seine bemerkenswerte Technologie zurückgreifen können. Das neueste Erfolgszeugnis dieser Partnerschaft ist der von einem EcoBoost-Motor angetriebene Fiesta R5, der das Teilnehmerfeld in der Klasse WRC 2 dominiert“, fügt er hinzu. 
Bei der Rally Poland mit Ausgangspunkt in Mikolajki werden die Teilnehmer im Rahmen von 24 Hochgeschwindigkeits-Wertungsprüfungen in Polen und Litauen über vier Renntage hinweg gegeneinander antreten und dabei insgesamt 362,48 km zurücklegen.

 

  

By  

Nein
Ja
Ja
Ja
21.06.2014 00:00